Italienisches Flair auf zwei Rädern. 200 Vespas trafen sich vorige Woche am Rathausplatz zur Rundfahrt durch Kloburg.

Von Christoph Hornstein. Erstellt am 18. April 2018 (04:43)
Um Punkt 12 Uhr starteten 200 Vespas zur Rundfahrt durch Klosterneuburg bis nach Königstetten. Ziel war das Uferhäusl an der Donau. Dort wurde ausgiebig gefeiert. Bürgermeister Stefan Schmuckenschlager (r.) war begeistert.
NOEN, Hornstein

Der Himmel verdunkelte sich und ein Duft von edlem Zweitaktgemisch machte sich breit, als 200 Vespas ihre typisch knatternden Motoren anwarfen. Zum zweiten Mal trafen sich am Rathausplatz eingefleischte Vespa-Fans zu einer Ausfahrt durch Klosterneuburg. Ein Spektakel der Sonderklasse!

Gerhard Bori organisierte die Ausflugsfahrt, die vom Rathausplatz über Weidling und Weidlingbach, Tulbinger Kogel, über Königstetten zur Dopplerhütte und zurück nach Klosterneuburg führte. Endstation war das Uferhäusl. Dort gab es eine Preisverleihung und eine ausgiebig Feier. Alkohol wurde aber nur in Maßen getrunken.

Bürgermeister Stefan Schmuckenschlager war begeistert, und man merkte ihm an, dass er gerne mitgefahren wäre: „Das ist wirklich ein Spektakel, wenn 200 Vespas ihre Motoren anwerfen.“ In seiner Rede betonte er, dass es etwas ganz Besonderes sei, auf einem einspurigen Gefährt die Schönheit Klosterneuburgs zu entdecken, und lud alle ein, nächstes Jahr wiederzukommen.