Laborgebäude 5 am IST Austria eröffnet

Drei Jahre nach der Grundsteinlegung wurde das Laborgebäude 5 am Institute of Science and Technology Austria (IST Austria) in Klosterneuburg im Beisein von Landeshauptfrau Johanna Mikl-Leitner am heutigen Sonntag eröffnet.

Redaktion NÖN.at Erstellt am 19. September 2021 | 17:17

Ab sofort sind dort zwölf Forschungsgruppen, die IST Austria Graduate School, eine Kernspinresonanz-Facility sowie die Bibliothek untergebracht.

„Wir unterstützen das IST Austria sehr gerne“, meinte Landeshauptfrau Johanna Mikl-Leitner zu Beginn ihrer Ansprache. Wenn man aus der Pandemie etwas ableiten könne, dann zeige es, dass „Wissenschaft und Forschung der Schlüssel sind, um die Zukunft erfolgreich meistern zu können. Ich denke nur an die Entwicklung des Impfstoffes“, so Mikl-Leitner.

„Es ist wichtig, in Wissenschaft und Forschung zu investieren. Denn es ist uns damit gelungen, eine Wissenschafts- und Forschungsachse von Klosterneuburg, Krems, über Tulln und St. Pölten bis nach Wiener Neustadt aufzubauen, die sich sehen lassen kann“, unterstrich die Landeshauptfrau. Sie meinte weiter: „Am IST arbeiten die besten Forscher der Welt. Und es ist ein Auftrag, weiterhin in Wissenschaft und Forschung zu investieren. Hier wird auch alles getan, um Wissenschaft und Forschung in der Wirtschaft zu nutzen.“ Am IST sei laut der Landeshauptfrau „die Exzellenz zu Hause. Nicht nur im Bereich der Wissenschaft und Forschung, sondern auch im Bereich der Kultur und der Lebensqualität. Klosterneuburg bietet unglaubliche Möglichkeiten in unmittelbarer Nähe zu einer Millionenstadt.“

„Es war aber nicht immer so um dieses Institut bestellt. Es waren die Gründungsväter Haim Harari und mein Vorgänger, die immer an dieses Projekt geglaubt haben. Umso wichtiger ist das klare Bekenntnis seitens des Bundesministeriums für Bildung, Wissenschaft und Forschung und des Landes Niederösterreich, dass wir hier weiter investieren wollen. Wir haben noch viel vor“, unterstrich die Landeshauptfrau.

IST Austria-Präsident Thomas Henzinger sprach über die Besonderheit des neuen Gebäudes: „Das neue Laborgebäude 5 vereint vier Gebäude in einem: Es sind Forschungsgruppen, die IST Austria Graduate School, eine Kernspinresonanz-Facility sowie die Bibliothek untergebracht.“ Jedes neue Gebäude sei für das IST ein Meilenstein und das nächste Laborgebäude befinde sich bereits in Bau.

Bundesminister Heinz Faßmann sagte per Videobotschaft: „Das Institute of Science and Technology Austria ist eine Erfolgsgeschichte, wie sie im Buche steht. Es ist zu einer der vielversprechendsten Institute der Welt geworden. Als Wissenschafts- und Forschungsminister erfüllt es mich mit Stolz, das IST begleiten zu können. Mit der Eröffnung von Lab 5 schließen wir einen weiteren Meilenstein ab. Ich gratuliere den Verantwortlichen des Institute of Science and Technology Austria sehr.“

Weiters zu Wort kamen die Architekten Ernst Maurer und Erwin Stättner, Assistenz-Professorin Maria Ibánez, Dekanin der Graduate School Eva Benková und PhD-Studentin Sue Shi.