NEOS starten Bürgerinitiative für Kernzonen-Erweiterung. Wunsch der NEOS: Mit einem Fahrschein von Wien nach Klosterneuburg.

Von Christoph Hornstein. Erstellt am 07. August 2019 (04:09)
NEOS
Clemens Ableidinger (Spitzenkandidat NÖ-Mitte für den Nationalrat), Gemeinderat Walter Wirl und Christian Schwarz von den NEOS Klosterneuburg, kämpfen um die Kernzonen-Erweiterung.

Mit der Jahreskarte der Wiener Linien bis nach Klosterneuburg? Wenn es nach den NEOS geht, soll das schon bald Realität sein.

Die Einführung des Parkpickerls im 19. Wiener Gemeindebezirk Döbling hat die Diskussion über den Umgang mit den Pendlern aus dem Wiener Umland neu entfacht. Die Klosterneuburger NEOS lassen nun mit einer Initiative aufhorchen, in der die Ausdehnung der Wiener Kernzone auf die Umlandgemeinden gefordert wird.

Gemeinsam mit Schwechat, Perchtoldsdorf, Mödling, Bisamberg arbeiten die NEOS an einer überregionalen Petition „Zone 100“, die im Herbst in den Nationalrat eingebracht wird. Auch im NÖ Landtag wurde bereits eine Initiative gestartet, die jedoch von der ÖVP niedergestimmt wurde.

„Während die anderen nur darüber reden, arbeiten wir NEOS an einer Lösung“, ist der Klosterneuburger NEOS-Gemeinderat Walter Wirl überzeugt.

500 Unterschriften sind nötig, damit die Bürgerinitiative Erfolg hat und dem Nationalrat übergeben werden kann. 150 haben die NEOS nach eigenen Angaben bereits beisammen.

Umfrage beendet

  • Seid ihr für eine Ausweitung der Kernzone 100 nach Klosterneuburg?