Wechsel am Dirigierpult des Stadtchors. Im März 2018 begeht der Chor sein 160-Jahr-Jubiläum. Schon vorher übergibt Ingmar Beck, auf den neue Engagements warten, den Taktstock an Christopher Devine.

Erstellt am 04. September 2017 (13:50)
Stadtchor
Übernimmt Leitung des Stadtchors: Christopher Devine.

In diesen Tagen beginnen für den Stadtchor Klosterneuburg nach der Sommerpause wieder die Proben. Die neue Saison steht im Zeichen des 160-Jahr-Jubiläums, das im März 2018 mit einem Festwochenende gefeiert werden wird. Diese Konzerte markieren auch den Abschied von Ingmar Beck, der den Stadtchor in den letzten fünf Jahren auf beachtliches künstlerisches Niveau gehoben hat. Beck steigt mit Engagements an der Oper Lyon und bei den nächsten Bregenzer Festspielen weiter auf seiner internationalen Karriereleiter auf.

Stadtchor
An der Oper Lyon engagiert: Ingmar Beck. 

Für die Nachfolge fand der Stadtchor in Christopher Devine einen vielseitigen Musiker und Dirigenten, der den eingeschlagenen Weg anspruchsvoller Chorarbeit weiterzuführen verspricht. Er verantwortet bereits die nächsten Vorhaben – Teilnahme des Stadtchors am Mozart-Requiem im Rahmen der Klangbrücke am 31. Oktober sowie das traditionelle Weihnachtskonzert am letzten Adventsonntag in der Stiftskirche.

Devine wurde 1982 geboren und begann 1994 am Königlichen Konservatorium in Den Haag sein Klavierstudium, zusätzlich erhielt er Kompositionsunterricht. 2006 studierte er bei Stefan Vladar an der Universität für Musik und darstellende Kunst in Wien, wo er seither lebt. Als Pianist konzertierte Devine unter anderem in Amsterdam (Concertgebouw), Barcelona (Palau de la Musica), Moskau, New York (Carnegie Hall), Paris, Seoul, Sydney, Tokio und Wien (Musikverein), dazu kommen Aktivitäten als Kammermusiker. Ab 2010 widmete er sich auch dem Dirigieren, begann am Konservatorium Wien ein Dirigierstudium (Chor und Orchester) und leitet seit Jänner 2013 mit „Choram Publico“ in Wien seinen ersten Chor.