Eine Frau, eine Idee, eine Erfolgsgeschichte. Mit „kindknopf“ erfüllte sich Verena Tschugguel einen Traum, mit dem sie international erfolgreich ist.

Von Victoria Heindl. Erstellt am 29. September 2018 (05:49)
Innovatives Designs und hochwertige Materialien – das ist das Geheimnis hinter dem Erfolg von den Tragetüchern von „kindsknopf“ von Verena Tschugguel.König
Julian

Neun Monate trägt eine Schwangere ihr Kind unter ihrem Herzen. Aber auch nach der Geburt haben viele Mütter – und natürlich auch Väter – das Bedürfnis, ihr Kind ganz nah am Körper zu tragen und zu spüren. Dieses Bedürfnis inspirierte die Klosterneuburgerin Verena Tschugguel zur Gründung ihres Unternehmens „kindsknopf“. Und das sie mit diesem Bedürfnis nicht allein ist, beweist die Erfolgsgeschichte des Unternehmens.

Die Idee zur Unternehmensgründung hatte Tschugguel bei der Suche nach einer Tragehilfe für ihre eigene Tochter. „Ich wollte mein Baby ganz nah bei mir tragen, ich habe aber am Markt nichts gefunden, das mit gefällt“, erzählt Tschugguel. Neben dem Tragekomfort war ihr auch das Design des Tragetuchs wichtig. Denn nur weil es für Babys ist, muss man sich noch lange nicht mit einem kindlichen Design zufriedengeben.

Über 20.000 Tücher international verkauft

Aus der Not machte Tschugguel nicht nur eine Tugend, sondern ein Geschäftsmodell, das mittlerweile weit über die Grenzen Klosterneuburgs und Österreichs hinweg bekannt ist. Ein halbes Jahr tüftelte Tschugguel am Material, das für die Einzigartigkeit dieser Tücher, die in Klosterneuburg produziert werden, herum. „Hätten wir es nicht hinbekommen, hätte ich es gelassen“, zeigt sich Tschugguel auch bei sich selbst genauso kompromisslos wie bei ihren Produkten.

Mit dieser Kompromisslosigkeit führte die Klosterneuburger Unternehmerin ihren Betrieb von einer One-Woman-Show zu einem florienenden Unternehmen. Innerhalb von vier Jahren schaffte sie es mit einem stetig wachsendem Team über 20.000 ihrer einzigartigen Tücher in Österreich und international zu verkaufen.

Dabei setzt sie auch weiterhin auf den Standort Klosterneuburg. Erst vor kurzem zog „kindsknopf“ in einen größeren Standort um. Der Babenbergerstadt blieb Tschugguel dabei aber natürlich treu. „Ich wohne hier, meine Mädels gehen hier in den Kindergarten beziehungsweise in die Volksschule. Ich fühle mich hier unglaublich wohl“, erklärt Tschugguel. Außerdem sei es ihr wichtig, Betriebe an den Standorten, wo man wohnt, zu unterstützen beziehungsweise aufzubauen.

So werden auch in Zukunft die Tragetücher, die ausschließlich aus hochwertigen, Ökotex-zertifizierten und streng kontrollierten Materialien hergestellt werden, auch Klosterneuburg in die Welt hinaus tragen.