Bereit für den nächsten Schritt. Daniel Wertheim über die Titelverteidigung des Damen Basketball-Nationalteams.

Von Daniel Wertheim. Erstellt am 23. Juli 2014 (07:34)

Nach dem fünften Sieg bei der „EM der kleinen Länder“ sind die Österreichischen Basketball-Damen reif für mehr! Einen großen Anteil an der Weiterentwicklung des Damen Nationalteams hatte auch Klosterneuburg.

Nicht nur sind vier aktuelle Duchess-Spielerinnen dabei, sondern auch vier Legionärinnen, die von den Duchess ins Ausland wechselten: Georgia DeLeeuw, Sarah Schicher, Kata Takacs und Verena Bachler, die gerade einen Wechsel aus Dänemark nach Frankfurt vollzogen hat. Von (Legionärs-) Meister Post hingegen war keine Spielerin dabei.

Klosterneuburg hat eine große Tradition im Damen-Basketball. Große Erfolge der „Hornets“ unter Stefan Höllerl (damals aber noch mit hohem Legionärs-Anteil) folgten „Grundlagenarbeit“ von Werner Sallomon, Markus Lechner (jetzt im Verband für die Damen zuständig) und zuletzt Marlies Kiefer.

Dass die Österreicherinnen den „kleinen EM-Titel“ nun vor eigenem Publikum verteidigen konnten, ist ein toller Erfolg. Doch es ist höchste Zeit, sich für höhere Aufgaben zu empfehlen.

Die Mannschaft und der Trainerstab fühlen sich bereit, in der „echten“ EM-Quali zu bestehen - jetzt braucht nur noch der Verband grünes Licht für die Finanzierung zu geben - Argumente dagegen darf es keine geben.