27 Erkrankte – ist das viel?. Über die Negativrekordzahl an Coronaerkrankten in der Stadt.

Von Christoph Hornstein. Erstellt am 23. September 2020 (03:21)

Einmal in der Woche bekommt die Stadtgemeinde Klosterneuburg von der Bezirkshauptmannschaft Coronazahlen geliefert. Da findet man dann die Anzahl der positiv Getesteten, die Genesenen und die an Covid-19 Verstorbenen. Aber was bedeutet diese Zahl? Muss man sich ernsthaft Sorgen machen? Sind die jetzt in Klosterneuburg an Corona erkrankten 27 Fälle viel? Oder gar Besorgnis erregend?

Auf den ersten Blick – nein. Wenn von 27.500 Klosterneuburger 27 erkranken, wäre das lediglich rund ein Zehntelprozent der Bevölkerung. Wenn man sich aber die Entwicklung ansieht, schon, denn im März hatte Klosterneuburg einen Höchstwert von neun Erkrankten. Und dann wäre ja noch die Frage: Wie viele wurden in der Stadt getestet? Von der Bezirkshauptmannschaft war darüber leider nichts zu erfahren. Und Ampel hat Klosterneuburg auch keine eigene. Also werden wir uns alle unseren Reim darauf selbst machen müssen und den Verschwörungstheoretikern weiter Nahrung bieten.