Erfolgreiche Amtszeit. Über denn Rücktritt von Prälat Bernhard Backovsky.

Von Christoph Hornstein. Erstellt am 20. Mai 2020 (05:19)

„Ein Mensch der Herzensgüte“ und ein „Impulsgeber“. So beurteilen Weggefährten den Menschen Bernhard Backovsky und seine Tätigkeit als Abtprimas der Chorherren und Prälat des Stifts Klosterneuburg. Und fürwahr: Wer das Privileg hatte, seine Tätigkeit genauer zu verfolgen, kann dem nur beipflichten.

Rückblickend kann er auf eine erfolgreiche Amtszeit hinweisen. Zahlreiche Reformen belegen das: die Umstellung einiger Stiftsbetriebe auf biologischen Landbau, der Umbau der Sala Terrena und die damit verbundene Öffnung der Stifts-Schatztruhen für Interessierte, und das soziale Engagement – Backovsky stellte zehn Prozent der Erträge seiner Betriebe für soziale und karitatives Projekte bereit. Uns Journalisten musste er auch manchmal unangenehme Fragen beantworten. Man hatte aber nie das Gefühl, er wolle sich vor den Antworten drücken.

Man kann ihm nur baldige Genesung und noch viele Jahre im verdienten Ruhestand wünschen.