Mit der Macht der Gewohnheit. Über das Klosterneuburger Ergebnis der Patientenbefragung.

Von Christoph Hornstein. Erstellt am 15. Mai 2019 (02:35)

Die Katastrophe, unser Krankenhaus Klosterneuburg als eine, in ihren Dienstleistungen geschrumpfte, Tagesklinik wiederzufinden, steckt noch immer in den Knochen der Klosterneuburger. Oder stimmt das vielleicht gar nicht?

Das Ergebnis der niederösterreichweiten Patientenbefragung ist für Klosterneuburg einigermaßen überraschend: In einer Kategorie Platz eins, in einer anderen unter den besten drei – Herz was willst du mehr, und stolz kann man ja dann auch wieder sein.

Auch wenn man die Leistungen nur mehr am Tag konsumieren kann, und auch wenn man nicht mehr alles vom Landesklinikum Klosterneuburg bekommt, was man sich wünscht, dürften die Patienten mit dem, was geboten wird, zufrieden sein. Auch wenn wir, als ehemalige Bezirkshauptstadt keinen Bezirkshauptmann mehr stellen, gilt offensichtlich auch für die Klosterneuburg, frei nach Schiller: „Aus Gemeinem ist der Mensch gemacht, und die Gewohnheit nennt er seine Amme.“