Sonderbare Absonderung

Über Quarantäne und Behörden am Limit.

Erstellt am 17. November 2021 | 05:04

Diese Pandemie mit ihrer neuen „Delta“-Virus-Variante verbreitet sich derzeit wie ein „D“-Zug. In vierfacher Geschwindigkeit.

Ein Verdachtsfall muss in Quarantäne. So ist es nun mal, und es ist gut, dass die B ehörden da streng sind. So unangenehm eine Quarantäne auch für jeden Einzelnen ist.

Die Geschichte unseres Klosterneuburgers, der, ohne an Corona erkrankt zu sein – und nur durch einen telefonischen Huster – unter Quarantäne gestellt wurde, spart mit seinen vielen Nebengeschichten nicht an Humor. So sieht es aber offenbar auch der an sich Geschädigte. Mit einem Augenzwinkern.

Wer jetzt glaubt, über die Bezirkshauptmannschaft herziehen zu müssen, liegt falsch. Die arbeiten dort nämlich auf Hochtouren. Rund 100 Quarantäne-Bescheide pro Tag ist eine Monsteraufgabe, und da kann manchmal auch eine kuriose Ferndiagnose zu heftigen Komplikationen führen.