Warten auf das grüne Licht. Über die drohende Absage des Leopoldifestes.

Von Christoph Hornstein. Erstellt am 30. September 2020 (03:21)

„Die letzten Jahre haben deutlich gezeigt, wie undiszipliniert viele Besucher des Leopoldifestes sind“, sagt der SPÖ-Stadtrat Schmid und plädiert für eine Absage des Fests der Feste in Klosterneuburg. Und so unrecht hat er damit nicht.

Wer hier schon einmal in den Abendstunden unterwegs war – und das waren ja viele –, kann ein Lied davon singen. Und bevor man als Älterer über die Jungen jetzt herzieht, sollte man sich auf jüngere Tage besinnen. Na ja, da fließt eben der Alkohol bei solchen Volksfesten. Das ist kaum abzustellen.

Vielleicht gibt es ja eine Fest-Variante der Vorsicht unter Einhaltung der aktuellen Coronabestimmungen. „Der Bürgermeister soll eine Absage überdenken“, fordert Schmid weiter.

Lieber Herr Stadtrat, das tut er mit Sicherheit! Und es ist wahrscheinlich ein Produkt des Überdenkens, die Entscheidung so spät wie nur möglich zu fällen. Corona ist unberechenbar, und vielleicht gibt es ja bis zum 15. November grünes Ampellicht für das Leopoldifest.