Erstellt am 13. Juni 2018, 03:30

von Christoph Nurschinger

Besser ein Ende mit Schrecken …. Christoph Nurschinger über die Zukunft des FCK.

… als ein Schrecken ohne Ende lautet ein bekanntes Sprichwort, dass vermutlich auch dem einen oder anderen FCK-Spieler und Funktionär in den letzten Tagen durch den Kopf ging.

Sieben Siege, drei Unentschieden und sechzehn Niederlagen lautet die traurige Bilanz der Klosterneuburger am Ende der abgelaufenen Saison. Mit 24 Punkten liegt man als einziger Verein abgeschlagen vom Mittelfeld der Tabelle, in einer Gebietsliga, die sich ausgeglichen wie selten präsentiert hat.

Da der Klassenerhalt, dank Stockerauer Schützenhilfe, trotzdem geschafft wurde, könnte man jetzt den fatalen Fehler begehen und diese Statistik als belanglos auf die Seite schieben. Ein Fehler, den der FCK tunlichst vermeiden muss, um nicht nächste Saison zur Lachnummer zu werden. Eine zweite derartige Saison wäre aber nicht nur peinlich, sondern würde wohl definitiv mit dem verdienten Abstieg sanktioniert.

Die Klubführung befindet sich laut eigenem Bekunden bereits in der intensiven Planung für die nächste Saison und verspricht massive strukturelle Umstellungen. Wie diese genau aussehen werden, will man von Vereinsseite allerdings noch nicht kundtun, um sich die notwendige Zeit zu lassen.

Bleibt zu hoffen, dass man die richtigen Hebel findet, den Fans wäre es zu wünschen.