Da geht noch etwas mehr. Christoph Nurschinger über die Chancen der Duchess in der Rückrunde.

Von Christoph Nurschinger. Erstellt am 16. Januar 2019 (02:08)

Mit dem deutlichen Erfolg über das junge Team von Vienna United sind die BK Duchess perfekt in das neue Jahr gestartet.

Wie auch in den letzten Partien gegen die Mannschaften der unteren Tabellenhälfte nutzte Trainer Stano Stelzhammer die Dominanz seiner Mannschaft, um sich taktisch und spielerisch auf die Begegnung mit dem Team von UBI Graz vorzubereiten. Die Grazerinnen sind zwar noch immer Favoritinnen im Aufeinandertreffen dieser beiden Mannschaften, doch dass der Abstand nicht allzu groß ist, zeigte sich in den letzten Begegnungen deutlich. Die Duchess haben im bisherigen Saisonverlauf gezeigt, dass sie bereit sind, sich immer weiter zu entwickeln, um den Abstand zu den Flames und den Grazerinnen an der Tabellenspitze zu verkleinern. Auch wenn der dritte Platz in der Tabelle im Moment einzementiert wirkt, ist dies durchaus wichtig, denn vielleicht schafft man es so tatsächlich, das Führungsduo aus Wien und Graz noch einzuholen und im Play-off dann wirklich unter Druck zu setzen.

Wie bereits früher in der Saison angesprochen: Auch wenn die anderen Teams nicht schlafen, spricht die Entwicklungskurve und das in der Mannschaft steckende Potenzial für die Klosterneuburgerinnen, die jetzt wieder von Anna Kadensky verstärkt werden.