Die Intensität wiederfinden. Über das frühe Ausscheiden der Dukes im Cup.

Von Christoph Nurschinger. Erstellt am 28. Oktober 2020 (01:58)

Die Klosterneuburger Basketballer haben ein nicht gerade überragendes Wochenende hinter sich. In der Bundesliga konnte Graz nur durch den überragend spielenden Edin Bavcic bezwungen werden und selbst dafür mussten die Dukes sich erst in die Overtime kämpfen. Am Montag musste man dann im Cup-Achtelfinale eine bittere Niederlage hinnehmen. Ausgerechnet gegen die in der Liga bisher sieglosen Lions ging man mit 81:97 unter.

Wenn man es sich aussuchen könnte, würde man die Ergebnisse im Lager der Dukes vermutlich tauschen, um weiter um den Cupsieg mitzuspielen. Darüber dürfen die Klosterneuburger sich jetzt aber nicht den Kopf zerbrechen, denn das Wochenende hat gezeigt, dass die Dukes auch Schwächen haben. Die Tabellenführer brillierten bisher mit einer intensiven und druckvollen Defensive. Gegen Graz und Traiskirchen war davon wenig zu sehen. Ohne die starke Leistung in der Abwehr schien das restliche Spiel der Klosterneuburger zu zerfallen.

Das Team von Damir Zeleznik muss also rasch wieder zu seinen bisherigen Tugenden zurückfinden. Denn wenn es im Spiel an Intensität mangelt, dann braucht man auch die lange Bank nicht, welche die Dukes bisher auszeichnete.