Ein Schritt in die Play-offs. Markus Nurschinger über den Sieg der Dukes im Donau-Derby.

Von Markus Nurschinger. Erstellt am 21. Februar 2018 (00:40)

Der Sieg gegen Wien im Donau-Derby war ein ganz wichtiger für die Klosterneuburger Dukes. Dadurch konnten sie den Vorsprung auf Oberwart ausbauen und gleichzeitig den Rückstand auf Wien auf zwei Zähler verkürzen.

Nach zuletzt zwei Niederlagen in Folge präsentierten sich die Klosterneuburger, abgesehen von den punktelosen ersten fünf Minuten, von einer ganz starken Seite. Besonders in der Defensive hielten sie die Wiener gut in Schach.

Stjepan Stazic merkte man richtig an, dass ihn die Klosterneuburger Doppeldeckung alles andere als glücklich machte. Lediglich vier seiner 13 Versuche aus der Distanz fanden ihr Ziel. Immer wieder zwangen ihn die Klosterneuburger zu Fehlpässen. Darunter litt das Spiel der Wiener sichtlich.

Auf der anderen Seite überzeugten die Dukes mit einer starken Trefferquote. Fast 50 Prozent aller Dreierversuche fielen durch den Ring. Besonders Jurica Blazevic war „on Fire“ und traf alle seiner vier Versuche aus Downtown.

Nun wartet allerdings eine Pause von mehr als zwei Wochen auf die Klosterneuburger. Zeit, um die Akkus für die kommenden wichtigen Duelle wieder aufzuladen. Dann heißt es, gegen Oberwart wieder so eine Leistung abzurufen, um die Play-offs schnell zu fixieren.