Gab es das schon mal?. Markus Nurschinger über ein ganz besonderes Talent.

Von Markus Nurschinger. Erstellt am 01. Februar 2017 (05:21)

Mit Anika Schicho hat Klosterneuburg ein ganz besonderes Judo-Talent. Denn Schicho, die bereits im Österreichischen Zentrum für Leistungssport „Südstadt“ eingetreten ist, holte sich mit 14! Jahren am vergangenen Wochenende den U-18 Titel bei der Judo-Staatsmeisterschaft. Und zwar mit fünf überlegenen Siegen. Kein Gegner konnte ihr Paroli bieten.

Und das, obwohl sie sich erst im vergangenen Herbst einen komplizierten Bruch des Schienbeinkopfes zugezogen hatte. Nur vier Monate nach der schweren Verletzung gab es nun Gold bei den Staatsmeisterschaften. Eine beeindruckende Leistung.

Und diese Leistung wurde auch schon gebührend honoriert. Denn Schicho wurde in ihren jungen Jahren heuer bereits in das U-18 Judo-Nationalteam einberufen. Sie darf Österreich am 12. Februar bei einem Europacup Qualifikationsturnier in Italien vertreten. Ein sehr großer Erfolg für die junge Klosterneuburgerin.

Hohe Ziele hat Schicho auch bereits. Ihr großer Traum ist eine Teilnahme an den Olympischen Sommerspielen im Jahr 2026. Wenn ihre, noch sehr junge Karriere, weiterhin derart steil nach oben zeigt, dürfte dieses Ziel ein zwar sehr schwieriges, aber dennoch mögliches sein.