Ist der Rasen so schlecht?. Markus Nurschinger über das Absagendilemma beim FCK.

Von Markus Nurschinger. Erstellt am 06. September 2017 (02:25)

Die zwei ersten Heimspiele mussten die Klosterneuburger Fußballer in der noch so jungen Saison bereits absagen. Der Rasen war nicht zu bespielen und sollte nicht gleich zu Saisonbeginn durch ein Spiel im starken Regen zerstört werden.

Nun werden von den Klosterneuburger Kickern langsam Töne laut, der Aufbau des Rasens sei schlecht, oder er würde nicht genug gepflegt werden. Er stehe nicht oft genug für Trainings der Nachwuchsmannschaften und auch der Kampfmannschaft zur Verfügung.

Vonseiten der Happyland-Geschäftsführung sieht man aber kein Problem. Es dauere einfach noch seine Zeit bis der neue Rasen wieder so dicht gewachsen sei, wie es der alte war. Alle Vorgaben wurden beim Bau und werden jetzt auch bei der Pflege laut Konvicka eingehalten.

Wem man nun auch immer Glauben schenken will, eines steht fest: Alle Mannschaften der Gebietsliga Nord/Nordwest konnten am vergangenen Freitag ihre Spiele, oft auch samt Reserve, austragen. Und das, obwohl diese meist auch ständig auf ihrem Spielfeld trainieren.

Klar ist auch, dass der noch immer junge Rasen nicht überstrapaziert und die FCK nicht ungeduldig werden darf. Dennoch sollte man sich vonseiten der Stadt, um alle möglichen Verbesserungen umsehen.