Verlängerung verdient. Über die harte Aufgabe der Dukes.

Von Christoph Nurschinger. Erstellt am 07. April 2021 (01:06)

Am Donnerstag könnte die Saison für die BK Dukes bereits vorbei sein. Das wäre ein bitteres aber treffendes Ende für eine Saison, die zunächst stark begann, dann jedoch von unverschuldeten Schwierigkeiten geprägt war. Auch wenn ein Überraschungserfolg am Donnerstag nur ein Teilerfolg wäre, die Dukes wollen natürlich alles unternehmen, um die Serie noch zu verlängern. Dabei geht es nicht nur um die geringe Chance auf den Aufstieg, sondern auch darum, den jetzt aktiven Akteuren das zu geben, was sie sich verdient haben.

Denn gerade jene Spieler, die jetzt in der Verantwortung der Starting Five stehen, die sonst aber eher nur von der Bank kommen, haben in den letzten Wochen nach den zahlreichen Ausfällen Großartiges geleistet. Dukes-Coach Damir Zeleznik hat die Truppe zu einer Einheit geformt. Ohne Miletic, Bavcic, Hopfgartner und Blazevic fehlt es nicht an Niveau, sondern lediglich ein weiterer Wechselspieler, um im Aufstiegsrennen zu bleiben.

Auch wenn es für den Meistertitel heuer wohl nicht reichen wird, haben sich diese Spieler noch so viele Matches wie möglich verdient. Und die wären auch für die Entwicklung des Teams sehr wichtig.