Buschenschank Resperger: Alter Charme, moderne Akzente. Der „Buschenschank Resperger“ wird seit etwa sieben Monaten umgebaut. Im Juli hat Familie Cudy wieder offen.

Von Victoria Heindl. Erstellt am 09. Februar 2019 (04:18)
„DREER2 architekten“
Der Innenhof des „Buschenschank Resperger“. Durch den neuen Zubau ist der Hof nun teilweise überdacht.

Er ist der älteste Heurigenbetrieb in Kritzendorf. Nun wurde der „Buschenschank Resperger“ aufwendig renoviert, damit die Kritzendorfer ab Juli 2019 dort wieder die Weine und Heurigenschmankerln der Familie Cudy genießen können.

In einer Bauzeit von bisher etwa sieben Monaten haben die Hausherren gemeinsam mit dem Kritzendorfer Archtitekturbüro „DREER2architekten“ schon einiges geschafft. Der Heurige wurde erweitert und
eine Wohnung für den Junior-Chef errichtet. Dabei war es dem Architektenteam und der Familie Cudy wichtig, den Charme des Hauses aus dem Jahr 1550 zu erhalten und mit dem Neubau moderne Akzente zu setzen. So wird durch den Zubau der Innenhof teilweise überdacht und durch eine Raumaufteilung der Heurige vergrößert.

NOEN
Damit das neue Konzept des Kritzendorfer Architektenteam verwirklicht werden konnte, musste so manche Mauer weichen beziehungsweise neuerrichtet werden.

Wer sich selbst ein Bild von den Umbauarbeiten machen möchte, muss sich noch etwas gedulden. Von 27. Juli bis 11. August hat der „Buschenschank Resperger“ wieder ausg’steckt.