Klosterneuburg

Erstellt am 01. November 2018, 04:09

von Victoria Heindl

Ein Lichtsignal ohne Signalwirkung. Wer vom Silbersee kommt, kann nicht auf die Ampel bei der Baustelle einsehen. Straßenmeisterei ist um Lösung bemüht.

Damit die Baustellenampel auch für jene Verkehrsteilnehmer einsehbar wird, die vom Bahnübergang kommend auf die Hauptstraße einbiegen wollen, soll nun das Signallicht verschoben werden.  |  Heindl

Wenn man derzeit durch Kritzendorf fährt, wird man gleich mehrfach durch Baustellen ausgebremst. Vor der Volksschule wird der Verkehr händisch geregelt. Beim Bahnübergang „Am Silbersee“ bestimmt eine Ampel, wer fahren darf. Allerdings ist diese Ampel nicht einsehbar, wenn man vom „Gasthaus am Silbersee“ kommend nach links in die Hauptstraße einbiegen will.

Entlang der Hauptstraße wird derzeit kurz vor dem Ortsende fleißig gearbeitet. Die Spur in Fahrtrichtung Höflein ist aufgegraben. Der Verkehr wird einspurig geführt und mittels Ampel geregelt. Für alle Autofahrer, die auf der Hauptstraße ist das kein Problem: Bei Rot stehen bleiben, bei Grün losfahren.

„Ich werde es an die zuständige Stelle weitergeben, damit die Ampel verschoben wird.“ Dietmar Schuster Straßenmeisterei

Allerdings ist das für jene Verkehrsteilnehmer, die über den Bahnübergang kommen und abbiegen wollen, nicht so einfach. Denn die Ampel ist für sie nicht einsehbar. Das soll sich aber nun ändern. „Ich werde es an die zuständige Stelle weitergeben, damit die Ampel entsprechend verschoben wird“, verspricht Straßenmeister Dietmar Schuster. Schon in den nächsten Tagen soll dies dann erfolgen.