Osterfest mit Mini-Messen. Die Kritzendorfer Pfarre beginnt am Palmsonntag mit einem speziellen Programm.

Von Victoria Heindl. Erstellt am 04. April 2020 (04:40)
Auch wenn die „normalen“ Messen nicht mehr stattfinden können, bietet St. Vitus der Pfarrgemeinde ein spezielles Angebot an.
Heindl

Ostern ist nicht nur ein wichtiges Familienfest, sondern vor allem auch das wichtigste Fest in des Christentums. Palmweihe, Kreuzweg oder die Osterandacht gehört für viele Menschen zu dem Fest einfach dazu. In diesem Jahr wird allerdings natürlich auch Ostern von Corona überschattet. Auch wenn das Fest nicht in gewohnten Maßen stattfinden kann, möchte die Pfarre St. Vitus allen Kritzendorfern eine Möglichkeit bieten, ein bisschen am kirchlichen Leben teilzuhaben.

Nach wie vor sind normale Gottesdienste wegen der Corona-Krise nicht möglich. Daher hat die österreichische Bischofskonferenz entschieden, dass die Liturgie vom Palmsonntag bis zum Karsamstag mit einem Priester und vier Personen, die keiner Risikogruppe angehören und die Gemeinde repräsentieren, als Ersatz für die Gemeindefeier zelebriert wird.

Besondere Vorkehrungen

Damit dennoch etwas vom Palmsonntag zu spüren ist, kann man in St. Vitus am Samstag, 4. April, bis 19 Uhr und am Palmsonntag, 5. April, bis 8.30 Uhr seinen eigenen Palmbuschen in die Kirche bringen. Er wird dann im Rahmen der erwähnten „Mini-Messe“ gesegnet und kann anschließend ab 10 Uhr individuell unter Einhaltung der bekannten Regeln (mindestens einen Meter Abstand zu anderen Personen) wieder abgeholt werden.

Zusätzlich gibt es am Palmsonntag von 10 bis 12 Uhr auch noch vorgefertigte Palmbüscherl gegen eine Spende in der Kirche zu holen.

Die Kirche ist weiterhin jeden Tag von 7 bis 19 Uhr geöffnet. Gebet und Stille werden von ganz leiser besinnlicher Musik begleitet. Zur Sicherheit werden die Türgriffe täglich gereinigt und desinfiziert.

Auch für die Osterwoche – speziell von Gründonnerstag bis Ostersonntag – plant die Pfarrgemeinde weitere Mini-Messen und Gelegenheiten zur stillen Einkehr.