Parkplätze bei Amtshaus: Aus vier wurde einer. Nicht nur die Arbeitszeit bei der Enge beim Amtshaus soll reduziert werden. Auch die Parkplätze vor dem Gebäude fielen der Neugestaltung zum Opfer.

Von Victoria Heindl. Erstellt am 10. August 2019 (03:30)
NOEN
Wegen der Schleppkurve für Lkw musste auch der Gehsteig vor dem Amtshaus neugestaltet werden. Somit gibt es hier künftig nur mehr einen statt vier Parkplätzen.

Seit ziemlich genau einem Monat ist Kritzendorf nun verkehrstechnisch zweigeteilt. Aber Gerüchten zufolge, die vor allem in den sozialen Medien kursieren, soll die Baustelle schon früher als geplant wieder aus dem Ort verschwinden.

Heindl
Viel fehlt nicht mehr. Wahrscheinlich werden die Bauarbeiten vorzeitig beendet. Ein genaues Datum gibt es allerdings nicht.

„Bis 15. August Umleitung“ – hieß es unter anderem in einer Kritzendorfer Gruppe auf Facebook. Auch Bauarbeiter sollen dieses Datum bestätigt haben. Offiziell ist dies allerdings nicht. „Die Baustelle könnte früher fertig werden, aber es gibt noch kein genaues Datum“, hat auch Ortsvorsteherin Ingrid Pollauf die Hoffnung, dass man bald wieder durch die Enge beim Amtshaus fahren kann. „Der 15. August ist das Ziel. Allerdings ist das vom Wetter abhängig“, heißt es dazu aus dem Rathaus. Der Verkehr könnte danach auch noch vielleicht mit einer Baustellenampel geregelt werden.

„Ich kämpfe um jeden einzelnen Parkplatz in Kritzendorf.“ Ortsvorsteherin Ingrid Pollauf

Wer in letzter Zeit die Baustelle selbst besichtigt hat, dem wird aufgefallen sein, dass die Parkplätze vor dem Amtshaus verschwunden sind. Aus vier wurde eins. „Die vier Parkplätze waren noch ein Relikt aus alter Zeit“, erklärt dazu Pollauf. So wie die Parkplätze vor dem Umbau waren, entsprachen diese nicht mehr den gesetzlichen Vorschriften.

Parkplätze entsprachen nicht mehr der Norm

Nun musste vor dem Amtshaus eine sogenannte Schleppkurve für Lastwagen errichtet werden. Diese orientiert sich am Kurvenradius der Schwerfahrzeuge. Was nun mehr Platz für die Lkw bedeutet, bedeutet für die Kritzendorfer weniger Platz zum Parken. Auch Ortsvorsteherin Ingrid Pollauf ist mit dieser Entwicklung nicht besonders glücklich und zufrieden. „Ich kämpfe um jeden einzelnen Parkplatz in Kritzendorf“, so Pollauf.