Teure Rechnung nach illegaler Entsorgung. Nach Hausräumung entsorgte Firma Inventar im Augebiet. Polizei konnte Verursacher ausforschen und erstattet Anzeige bei BH.

Von Victoria Heindl. Erstellt am 21. September 2017 (05:02)
NOEN
Ortsvorsteherin Ingrid Pollauf war fassungslos über diese dreiste Art der Entsorgung.

Eigentlich findet man im Herbst vor allem Schwammerln in den Augebieten von Kritzendorf. Nicht so letzte Woche. Da machte ein Kritzendorfer, der frühmorgens mit seinem Hund spazieren ging, einen ungewöhnlichen Fund. Das gesamte Inventar eines Hauses wurde im Wald unrechtmäßig entsorgt.

NOEN, privat
Selbst ein altes Klavier hat die Firma im Augebiet von Kritzendorf entsorgt.

„Nachdem ich eine SMS mit einem Foto davon bekommen habe, habe ich sofort die Polizei und Helmuth Kolabitsch vom Strombad Kritzendorf verständigt“, berichtet Ortsvorsteherin Ingrid Pollauf.

Anzeige nach Abfallwirtschaftsgesetz

Nach der Alamierung durchsuchte die Polizei das entsorgte Inventar. Anhand von gefundenen Gegenständen konnten die Beamten Rückschlüsse auf die Verursacher ziehen. „Diese Person hat ein Haus von einer Firma räumen lassen. Diese Firma hat damit eine weitere Firma beauftragt. Die Sub-Firma hat das Inventar geholt und dann kurzer Hand im Augebiet entsorgt“, erklärt Chefinspektor Georg Wallner den Sachverhalt.

Gegen die Verantwortlichen wurde bei der Bezirkshauptmannschaft Tulln eine Anzeige nach dem Abfallwirtschaftsgesetz erstattet. Aber nicht nur die Anzeige wird bald bei dem Verursacher eingehen. Auch die Kosten für die Entsorgung des Mists, die innerhalb einiger Stunden stattfand, wird von der Stadtgemeinde in Rechnung gestellt.