IST Austria im Kreis der besten Forschungsinstitutionen. Das Institute for Science and Technology Austria (IST Austria) in Klosterneuburg erzielte im jährlichen Ranking des „Nature Index“ den hervorragenden zweiten Platz.

Von Redaktion noen.at. Erstellt am 20. Juni 2019 (19:53)
IST Austria
IST Austria

„Das IST Austria ist eine Top-Forschungseinrichtung, die Exzellenz aus aller Welt anzieht. Das aktuell veröffentlichte Ranking zeigt ganz deutlich, die langfristigen Investitionen in Wissenschaft und Forschung schaffen ein Umfeld, das in höchster wissenschaftlicher Qualität resultiert“, betont Landeshauptfrau Johanna Mikl-Leitner., “Ich freue mich sehr über diesen Erfolg und gratuliere den Wissenschafterinnen und Wissenschaftern des IST Austria ganz herzlich!“

“Wir sind stolz auf die Leistung unserer Wissenschafterinnen und Wissenschafter“

Die Top-Platzierung ist ein weiterer Höhepunkt in der langjährigen Erfolgsgeschichte des Institutes und spiegelt die positive Entwicklung der letzten Jahre wider. Seit der Eröffnung des Campus im Jahr 2009 wurden über 1.800 wissenschaftliche Publikationen veröffentlicht. Derzeit sind am IST Austria über 700 Personen aus über 60 Nationen tätig. In einem internationalen Umfeld forschen in Klosterneuburg über 450 Wissenschafterinnen und Wissenschafter in den Bereichen Physik, Biologie, Neurowissenschaften, Mathematik, Informatik und Chemie. Die herausragenden Forscherinnen und Forscher bereichern mit ihrer Arbeit den Wissenschaftsstandort Niederösterreich nachhaltig.

“Wir sind stolz auf die Leistung unserer Wissenschafterinnen und Wissenschafter. Wir können ihnen hier in Niederösterreich optimale Bedingungen bieten, um Forschung auf absolutem Weltklasse-Niveau zu betreiben. Der aktuelle Nature Index ist dafür eine schöne Bestätigung.“, so Thomas Henzinger, Präsident des IST Austria.

Beste Vorraussetzungen in NÖ

Den ersten Platz im Ranking nimmt das Cold Spring Harbor Laboratory in New York (USA) ein, den dritten Platz errang das Weizmann Institute of Science in Rehovot (Israel). Der in der Fachwelt hoch angesehene Index bestätigt den Erfolg der Top-Grundlagenforschung in Niederösterreich im Bereich der Naturwissenschaften.

Die renommierte Fachzeitschrift „Nature“ wertet jedes Jahr die Publikationsdaten von weltweit etablierten Qualitätsjournalen aus und analysiert die Anzahl an Beiträgen von Wissenschafterinnen und Wissenschaftern. Für 2018 wurde dieser Index erstmals auch in Relation zu der Größe der jeweiligen Institutionen gesetzt. Neben dem IST Austria sind nur zwei weitere europäische Institutionen (EPFL in Lausanne und ETH Zürich) unter den besten 25 Forschungseinrichtungen weltweit.