Wandernde Promis: So bleibt man(n) fit im Alter. Prominente Wanderpartie unterhielt sich bei Spaziergang zur Redlinger Hütte über die Gesundheit.

Von Thomas Török. Erstellt am 05. Juni 2021 (04:24)
Gute Stimmung und Gespräche über Gesundheit bei der Redlinger Hütte: Werner Brix, Harry Prünster, Georg „Wiesn-Schurli“ Mayrhofer und Oliver Stamm.
Caro Strasnik Photography, Caro Strasnik Photography

Schon Sokrates empfahl das Spazieren und Gehen zum Nachdenken und Philosophieren. Getreu diesem Motto scharte letzten Mittwoch Künstler Harry Prünster die Ernährungswissenschaftlerin Daniela Gutmann, Unternehmer Stefan Gutmann sowie Freunde um sich.

Wandernd beleuchtete die Gruppe manch tabuisiertes (Männer-) Thema, - wie nachlassende Energie, sinkende Vitalität, langsame Regeneration. Ein Hauptaugenmerk galt dem vielfältig biologisch wirksamen Bockshornklee und seinen wunderwirkenden Samen.

„Nur mit Ernährung können wir unseren Körpern nicht mehr alle Bedürfnisse abdecken.“ Daniela Guttmann, Ernährungswissenschaftlerin

Bei typisch wechselhaftem Wetter wanderte die bunte Gruppe vom IST Austria in Maria Gugging los. Ziel war die Redlinger Hütte. Harry Prünster ist dem Ort Klosterneuburg sehr verbunden. In Begleitung von Bürgermeister Stefan Schmuckenschlager und dem Außenstellenleiter der Wirtschaftskammer Fritz Oelschlägel vereinte er lokale Freunde wie Kabarettist Werner Brix, Original Wiesn-Schurli und Ex-Sportler Oliver Stamm.

Rasch entwickelten sich lebhafte Gespräche über die vielfältigen Heilkräfte der Natur, wenig bekannte Heilpflanzen und die Wichtigkeit der Vorsorge für Männer, auch aus ernährungstechnischer Sicht.

Lehrreich waren die Ausführungen von Ernährungswissenschaftlerin Daniela Gutmann, die über ihre Studien ein besonderes Faible für den Bockshornklee entwickelte. Diese jahrhundertealte Kulturpflanze aus Persien und Indien verspricht Männern ab 45 Jahren zu einem vertrauensvollen Gesundheitspartner zu werden. Medizinische Studien zeigen herausragende Ergebnisse zur natürlichen Stabilisierung des Testosteronhaushaltes und des Energiestoffwechsels sowie zur Verringerung von Ermüdung und Müdigkeit.

Das Klosterneuburger Unternehmen „SeiAktiv“ bietet mit seinem Kapsel-Produkt „Andropeak“ ein Nahrungsergänzungsmittel an, das dank seiner hohen Konzentration eine optimale Bioverfügbarkeit auszeichnet. Dieses Produkt wird über Apotheken und den Webshop vertrieben. Auf der Redlinger Hütte sorgte Harrys Wandergruppe für Unterhaltung an der Gitarre und am Witze-Tisch und vereinbarte weitere Wanderungen zu relevanten Themen.

Ernährungswissenschaftlerin Daniela Gutmann hebt bei der Frage um die Sinnhaftigkeit von Nahrungsergänzungsmittel hervor: „Ausgelaugte Böden und industrielle Landwirtschaft produzieren nur mehr inhaltsstoffarme Lebensmittel. Nur mit Ernährung können wir unseren Körpern nicht mehr alle Bedürfnisse abdecken. Daher braucht es biologische, bestens abgestimmte Nahrungsergänzungsmittel.“

Bewegung und Ernährung wichtig

Was die Stimmung bei einer solch illustren Runde angeht, so fasst es Oliver Stamm ideal zusammen: „Eine Wanderung mit Werner Brix, Harry Prünster, Wiesenschurli und dem Herrn Bürgermeister verspricht schon aufgrund der menschlichen Zusammenstellung viel Spaß und Heiterkeit.“

Allerdings betont er auch die seriöse Komponente, die das Thema des Tages mit sich brachte: „Bei aller Spaß-Bereitschaft und Lustigkeit der Protagonisten ist jeder einzelne von ihnen allerdings auch für seinen Tiefgang und seine Nachdenklichkeit bekannt. Somit ist es keine Überraschung, dass es von allen sehr ernste, sehr gut reflektierte und relevante Fragen zum Thema Männergesundheit gab. Nachdem alle Mitwanderer genau in jenem Alter sind, wo Vorsorge und regelmäßige Kontrolle fix im Kalender eingetragen sein sollten, gab es einen sehr ehrlichen Erfahrungsaustausch.“

Was meint ein ehemaliger Spitzensportler wie Stamm, wie Männer auch im Alter ihre Gesundheit bewahren und sich fit halten können? „Als ehemaliger Sportler bin ich, so wie alle anderen auch, bemüht, meinen Gesundheitsstatus laufend zu überwachen. Es ist kein großer Aufwand, es tut nicht weh und ist einfach nötig. Ich bin persönlich der Meinung, dass vor allem gesunde, ausgewogene Ernährung und regelmäßige, altersadäquate Bewegung an der frischen Luft, Sport und Dehnung von größter Wichtigkeit sind. Das Thema ausgewogene Ernährung beinhaltet auch Alkohol in Maßen und Gewichtskontrolle“, so seine Antwort.