Stefan Mann gibt SPÖ-Führung in Klosterneuburg ab. Stefan Mann kandidiert nicht mehr zum Parteivorsitz und will sich komplett aus der Politik zurückziehen.

Von Christoph Hornstein. Erstellt am 13. Juni 2019 (04:35)
SPÖ Klosterneuburg
Übergabe an der SPÖ-Parteispitze: Stefan Mann (r.) übergibt sein Amt im Beisein von Nationalratsabgeordneten Robert Laimer an Andreas Mohl (l.).

Wer kennt ihn nicht, den „Mann“ mit dem roten Schal? Stefan Mann, Parteivorsitzender der SPÖ Klosterneuburg, trägt dieses Accessoire nämlich bei jedem Wetter, ob’s stürmt oder schneit, oder sogar bei sommerlicher Hitze. Sturm gab es wahrscheinlich auch letzte Woche bei der Stadtkonferenz der SPÖ Klosterneuburg.

Der Paukenschlag: Der Mann mit dem roten Schal kandidiert nicht mehr für die Spitze der Partei und will sich bis Ende dieses Jahres völlig aus der Politik zurückziehen. „Den roten Schal werd’ ich aber weiter tragen“, verspricht Stadtrat Stefan Mann.

"Den roten Schal trag ich weiter"

Alle vier Jahre wird die Funktion des Parteivorsitzenden neu gewählt. Letzte Woche Montag war es wieder soweit. Aber Stefan Mann kandidierte nicht mehr. In einer kurzen Presseaussendung wurde die Öffentlichkeit informiert: „Bei der am Montag, 3. Juni stattgefundenen Stadtkonferenz der SPÖ Klosterneuburg erklärt der Stadtparteivorsitzende Stefan Mann nach zehn Jahren seinen Rücktritt. Sein Nachfolger, Andreas Mohl, wurde mit großer Mehrheit in diese Funktion gewählt.“ So weit die Pressemeldung.

„Wenn man von der Landespartei zu wenig Unterstützung bekommt, stellt sich irgendwann einmal diese Frage.“ Stadtrat Stefan Mann, SPÖ

„Ich bin nicht zurückgetreten, habe einfach für den Parteivorsitz nicht mehr kandidiert“, korrigiert Mann die Presseaussendung. Warum er sich zu diesem Schritt entschlossen hatte? „Ich habe das über zehn Jahre gemacht. Wenn man von der Landespartei zu wenig Unterstützung bekommt, stellt sich irgendwann einmal diese Frage.“ Die Stadtpartei hätte schon Interesse gehabt, dass er seine Funktion weiterführt. Auch bei den Wählern sei er – Mann – gut angekommen.

Stefan Mann will sich mit Ende dieser Amtsperiode gänzlich aus der Politik zurückziehen: „Ich bleibe Stadtrat bis Ende der Amtsperiode. Werde aber bei der Gemeinderatswahl Jänner 2020 auch nicht mehr kandidieren.“ Danach will Mann darüber nachdenken, wo er sich einbringen und engagieren kann.

Zu seinem Nachfolger wurde Andreas Mohl gewählt. „Der Mohl wird das schon gut machen. Gerüchten zufolge sollen die politischen Anbieter bei der nächsten Gemeinderatswahl weniger werden. Da seh ich eine echte Chance für die SPÖ Klosterneuburg“, ist Mann zuversichtlich.

„Der Mohl wird das schon gut machen. Gerüchten zufolge sollen die politischen Anbieter bei der nächsten Gemeinderatswahl weniger werden. Da seh ich eine echte Chance für die SPÖ Klosterneuburg“

Der neugewählte Vorstand freut sich auf die zukünftigen Herausforderungen. Auch der neue Parteivorsitzende Andreas Mohl, obwohl die Entscheidung von Mann für ihn überraschend kam. Da Mann bei der nächsten Gemeinderatswahl im Jänner 2020 nicht mehr antritt, liegt auf der Hand, dass Mohl auch als Spitzenkandidat der SPÖ in die Wahl gehen wird. Nicht so für Mohl: „Das wird man alles erst sehen, denn das ist eine Entscheidung der gesamten Partei.“

Was Mohl als Parteivorsitzender anders machen will? „Wir müssen uns breiter aufstellen, unseren Altersdurchschnitt senken und spürbarer werden. In der Öffentlichkeit werden wir uns selbstbewusster präsentieren und versuchen, laufend Themen, die für Klosterneuburg interessant sind, zur Diskussion zu bringen“, verspricht Mohl.