Klosterneuburg

Erstellt am 02. November 2018, 04:09

von Claudia Wagner

Hademar Bankhofer präsentiert sein neues Ratschlag-Buch. Hademar Bankhofer präsentiert sein neues Ratschlag-Buch. Der 190-seitige Gesundheits-Wälzer gibt „Tipps bei Beschwerden, über die man nicht spricht.“

„Meine besten Tipps bei Beschwerden, über die man nicht spricht“: Das neue Buch von Hademar Bankhofer bricht alle Tabus.  |  Bassermann Verlag

Gegen Stress, für gesunden Schlaf und als Elixir der Jugend: Was viele Arzneien und Wundermittelchen versprechen, schenkt uns die Natur völlig umsonst. Oder zumindest nur auf Kosten des Schamgefühls. Die beste Medizin ist manchmal nämlich Rülpsen, Pupsen oder Nasenbohren. In seinem neuen Buch erklärt Hademar Bankhofer – abgesegnet von Ärzten –, warum als ungustiös verschriene Körperfunktionen so gut für die Gesundheit sind. Der Klosterneuburger betont: „Ich setze voraus, dass all das, was sich nicht gehört, aber gesund ist, allein im stillen Kämmerlein durchgeführt wird.“

„Pupsfidel“ und gesund

Nasenbohren macht stark gegen Stress und bringt mehr Sauerstoff ins Gehirn. Man findet innere Ruhe, das vegetative Nervensystem wird in Harmonie versetzt. Nach der Tat kann der Nasenbohrer wieder frei atmen.

Rülpsen löst Blockaden und beugt Schlafstörungen vor. Wenn man dem Bäuerchen keinen freien Lauf lässt, kann es zu Kurzatmigkeit, zu verstärktem Herzklopfen, zu Angstzuständen und Hitzewallungen kommen.

Gähnen hält uns jung. Mit Müdigkeit hat das nichts zu tun, Gähnen ist eine schöpferische Pause. Körper und Geist sammeln Kraft. Das Herz arbeitet schwächer, der Blutdruck sinkt. Alle Organe sind mit wenig Sauerstoff versorgt – nun wird Sauerstoff in großen Mengen in die Lungen entsendet. Das Herz muss wieder mehr arbeiten, die Organe werden gut durchblutet.

Pupsen schützt vor Herzbeschwerden und Rückenschmerzen. Schwer verdaubare Nahrung wird in den Dickdarm geschoben und dort von guten Bakterien ausgewertet.

Weitere Tabus: Mundgeruch, Schuppen oder Schweißfüße. Ab sofort im Handel erhältlich.