Dukes-Sieg auch im zweiten Spiel der Platzierungsrunde. Trotz einer Aufholjagd der Gunners am Ende des Spiels gewinnen die BK IMMOunited Dukes letztlich mit der insgesamt besseren Leistung das Spiel.

Von Markus Nurschinger. Update am 26. Januar 2020 (08:58)
Jurica Blazevic war mit 21 Punkten erneut Topscorer der Klosterneuburger.
Michael Filippovits

BK IMMOUNITED DUKES - OBERWART GUNNERS 91:83 (51:46)

Das Topspiel der Runde zwischen den Dukes, die auf Burgemeister und Danek verzichten mussten, und den Gunners verlief von Beginn weg wie erwartet sehr ausgeglichen. Die Führung wechselte in einem intensiven Spiel einige Male hin und her, nach den ersten zehn Minuten lagen aber die Gastgeber mit 28:25 noch knapp voran. 

Schrecksekunde zu Beginn des zweiten Spielabschnitts für die Oberwarter: Williams verletzte sich offenbar am Knie und musste ausgewechselt werden. Die Dukes bauten ihren Vorsprung auf 33:25 aus, ehe die Burgenländer erstmals anschreiben konnten. Klosterneuburg blieb aber stark und baute die Führung auf bis zu elf Punkte aus. Dann lief es offensiv aber plötzlich nicht mehr so rund, was die Gunners nutzten, um bis zur Halbzeitpause wieder auf fünf Punkte heranzukommen.

Trotz 14-Punkte Vorsprung wurde es noch einmal spannend

Nach Seitenwechsel legten die Dukes wieder einen Gang zu und hatten die Partie ziemlich im Griff, aber ohne sich vorentscheidend absetzen zu können. Mit 69:60 war der Spielstand aus Sicht der Gastgeber zumindest beruhigend.

Zwei Dreier von Blazevic ließen die Klosterneuburger zu Beginn des Schlussabschnitts auf 75:61 davonziehen. Von da weg hatten die Dukes das Spielgeschehen scheinbar endgültig unter ihrer Kontrolle, in der Schlussphase machten die Gunners aber noch einmal gehörig Druck und kamen bis auf fünf Punkte heran. Dank einer insgesamt aber starken Leistung gewannen die Dukes die Partie letztlich verd
ient mit 91:83.

Werner Sallomon, Headcoach der Dukes: „Wir mussten heute zwei Spieler vorgeben, was für uns nicht leicht ist, weil wir sie in unserer Rotation brauchen, die anderen sind aber gut für sie eingesprungen. Wir haben über das Spiel gut gefightet und kontrolliert, nur ganz am Ende waren wir ein bisschen hektisch, im Grunde genommen geht der Sieg aber in Ordnung.“

Sebastian Käferle, Spieler der Gunners: „Wir haben uns heute in der Defense unglaublich schwergetan. Wir haben zurzeit zwei Gesichter, entweder wir spielen eine solide Offensivleistung oder solide Defensivleistung. Ich glaube, wenn wir weiter daran arbeiten, diese zwei Gesichter zusammenzufügen, werden wir in den Playoffs ein starker Gegner sein.“

BK IMMOunited Dukes vs. UNGER STEEL Gunners Oberwart 91:83 (28:25, 23:21, 18:14, 22:23)

Werfer Dukes: Blazevic 21, Miletic 16, Lanegger 15, Bauer 11, Lakoju 10, Hopfgartner 8, Jakubowski 8, Bavcic 2

Werfer Gunners: Alexander 24, Mikutis 20, Outerbridge 10, Wolf 9, Poljak 6, Käferle 5, Blazevic 4, Williams 3, Schuecker 2