Ein „Mann“ mit viel Gebäck in Klosterneuburg. Der Niedermarkt wird attraktiviert: Dort, wo früher der „Eisvogel“ mit Süßem verführte, gibt es ab Mitte Oktober eine Filiale des Traditionsbäckers „Der Mann“.

Von Christoph Hornstein. Erstellt am 05. September 2020 (03:34)
Aus dem „Eisvogel“ am Niedermarkt wird die Bäckerei „Der Mann“.
Hornstein

Neuübernahme Kranister, Stiftscafé und Baumeister. Es tut sich was in der Gastroszene in der Stadt. Jetzt bekommt auch der Niedermarkt eine neue kulinarische Bereicherung. Die Bäckerei „Der Mann“ eröffnet eine Filiale.

Wo früher die Konditorei „Eisvogel“ die Klosterneuburger mit Gefrorenem beglückt hat, wird es in Zukunft Qualitätsgebäck geben. „Den genauen Startschuss kennen wir noch nicht. Es wird so Mitte Oktober sein, und es wird ganz bestimmt eine große Eröffnungsfeier geben“, so die Marketingagentur des Traditionsbetriebes „Der Mann“, der gerade sein 160-jähriges Bestehen feiert.

Bereits in fünfter Generation wird das Familienunternehmen geführt. Was 1860 als „Ein-Mann-Betrieb“ begann, ist heute ein Erfolgsunternehmen mit rund 80 Filialen in und um Wien sowie über 800 Mitarbeitern. Auch nach 160 Jahren Firmenbestehen wird ein Großteil der etwa 300 Produkte nach wie vor traditionsgemäß nach altem Bäckerhandwerk gefertigt. Deswegen freut sich die Bäckerei besonders über die wertschätzenden Auszeichnungen zum besten und beliebtesten Bäcker Wiens.

Die Freude über die Neuübernahme ist auch bei Bürgermeister Stefan Schmuckenschlager zu erkennen: „Ich freue mich, dass unsere Stadt ein attraktiver Standort für große Traditionsbetriebe ist, und hoffe, dass mit der starken Marke vermehrt in Klosterneuburg eingekauft wird und somit viele profitieren.“