Johann Fanta: „Ich hab’ einen Schutzengel gehabt“. Ein Autolenker prallte mit seinem Wagen in den Pkw von Johann Fanta. Der Ortsvorsteher blieb bei dem Unfall unverletzt.

Von Claudia Wagner. Erstellt am 26. Oktober 2016 (17:38)
NOEN, Thomas Jäger
Der silberne Wagen von Johann Fanta wurde auf der B14 von einem Auto abgeschossen.

Die Heimfahrt am Freitag, 21. Oktober, wird Johann Fanta wohl nicht mehr so schnell vergessen. Der Ortsvorsteher war von Klosterneuburg nach Kierling unterwegs, als ein Wagen in seinen Mercedes prallte.

Gegen 16 Uhr trat Fanta seinen Heimweg an, der ihn – wie üblich – über die B 14 führte. Er fuhr gerade auf der Höhe des Marienheims, als von rechts plötzlich ein Wagen auf die Straße schoss. „Ich war wohl im toten Winkel“, schildert der Kierlinger den Unfall.

Der Mercedes von Fanta wurde auf die andere Straßenbahn gedrängt. Die Karosserie wurde dabei schwer in Mitleidenschaft gezogen. „Mein Auto hat einen Totalschaden“, so Fanta. Dennoch ist der Unfall für den Ortschef glimpflich ausgegangen. Denn er blieb unverletzt: „Ich hab’ einen Schutzengel gehabt, sonst wäre das viel schlimmer ausgegangen.“