Behinderten-Fahrzeug in Klosterneuburg gestohlen. Die Kritzendorferin Elisabeth Eggenberger ist auf ihr E-Dreirad angewiesen. Diebe nahmen es mit.

Von Christoph Hornstein. Erstellt am 17. April 2019 (04:05)
Hornstein
Jetzt ist Elisabeth Eggenberger zwar wieder mobil, aber der Diebstahl ihres neuen, blauen E-Dreirads hat die gehbehinderte Kritzendorferin zutiefst erschüttert.

 „Ich falle immer wieder hin, weil meine Knie einfach nachlassen.“ Elisabeth Eggenberger ist durch eine Operation in ihrer Mobilität eingeschränkt. Deswegen hat sie sich letztes Jahr für kurze Fahrten ein Elektro-Dreirad angeschafft. Als sie vorigen Donnerstag an die Stelle zurückkam, wo sie ihr Fahrzeug abgestellt hatte, traute sie ihren Augen nicht. Das Fahrzeug wurde gestohlen.

Mit 2.940 Euro wurde die Kritzendorferin voriges Jahr stolze Besitzerin eines E-Dreirads, Marke Schachner, blau.

„Wer macht so etwas, wer stiehlt ein Behindertenfahrzeug?“ Elisabeth Eggenberger wurde das Behinderten-Fahrzeug gestohlen

Nach 21 Jahren im Dienst der Barmherzigen Brüder hat sie es sich nach der krankheitsbedingten Frühpensionierung zur Aufgabe gemacht, ehrenamtlich für die Bewohner des Alten- und Pflegeheims da zu sein. Um zu ihrer Dienststelle zu kommen, schaffte sich die gehbehinderte 67-Jährige das E-Dreirad an.

Als Eggenberger am Donnerstag, 11. April, nach einem Besuch beim Orthopäden zum Parkplatz des Kierlinger Bahnhofs zurückkam, war ihr funkelnagelneues Fahrzeug verschwunden. Um 9 Uhr hat sie das E-Dreirad ordnungsgemäß abgestellt, um 17 Uhr war es nicht mehr da.

„Es ist sicher gestohlen worden, aber wer macht so etwas?“, fragt sich die Pensionisten, „wer stiehlt ein Behindertenfahrzeug?“

Am nächsten Tag machte Eggenberger die Anzeige bei der Polizei. Mit wenig Hoffnung, dass sie jemals wieder zu ihrem Eigentum kommt, und, weil sie auf das Fahrzeug angewiesen ist und jeden Tag braucht, griff die Frühpensionisten auf ihren Spargroschen zurück und kaufte sich ein gebrauchtes E-Dreirad in Rot. „Falls es wieder auftauchen sollte, hab ich halt zwei“, hat die Pensionistin ihren Humor nicht verloren.