Wohnungsbrand in Klosterneuburg: 5 Menschen im Spital. Am Sonntag um 9.50 Uhr wurde die Feuerwehr Klosterneuburg gemeinsam mit der Feuerwehr Kierling, Polizei und dem Roten Kreuz zu einem Wohnungsbrand alarmiert.

Von Redaktion NÖN.at. Erstellt am 17. Januar 2021 (20:25)

In einem neuerrichteten Mehrparteienwohnhaus auf der Wienerstraße war es aus bisher unbekannter Ursache im 2. Obergeschoss zu einem Wohnungsbrand gekommen.

Nach der Erkundung durch den Einsatzleiter wurde sofort unter Atemschutz eine Löschleitung im Innenangriff vorgenommen und der Brand konnte im Wohnzimmer rasch lokalisiert unter Kontrolle gebracht werden.

Parallel zur Brandbekämpfung wurde das Gebäude von einem weiteren Atemschutztrupp evakuiert. Das Hubrettungsgerät wurde vor dem Brandobjekt in Stellung gebracht. Ebenso wurde mit der Überdruckbelüftung des Wohnhauses begonnen. Nach einer halben Stunde konnten die Löscharbeiten beendet werden.

Elf Personen wurden vom anwesenden Rettungsdienst auf eine Rauchgasvergiftung medizinisch untersucht. Fünf Personen mussten in ein umliegendes Krankenhaus verbracht werden.

Die ebenfalls eingetroffene Feuerwehr Kierling unterstützte die Feuerwehr Klosterneuburg mit dem Atemluftfahrzeug. Insgesamt waren sieben Einsatzfahrzeug mit 30 Mitgliedern der Feuerwehren aus Klosterneuburg und Kierling eingesetzt.  

"Aufgrund der offenstehenden Eingangstüre der betroffenen Wohnung breitete sich der giftige Brandrauch sehr schnell im Stiegenhaus aus. Daher waren die Arbeiten nur unter Atemschutz möglich", hielt OBI Löbl in einer Aussendung der FF Klosterneuburg fest.