Klosterneuburg

Erstellt am 04. November 2018, 08:01

von APA Red

Klosterneuburg feiert vier Tage lang "Leopoldi". In Klosterneuburg wird vom 15. bis 18. November traditionell "Leopoldi" gefeiert. Das Stift und die Stadt laden einmal mehr zum Fasslrutschen, zum Vergnügungspark auf dem Rathausplatz und zur Weinverkostung. Ein Besuch des Festes lässt sich laut einer Rathaus-Aussendung auch mit einer Besichtigung des Stiftes kombinieren.

Fasslrutschen zu Leopoldi  |  Jürgen Skarwan

Neben den etwa 30 Vergnügungsbetrieben und 80 Marktständen auf dem Rathausplatz zählt am eigentlichen Festtag (15. November) der Besuch des Hochamtes in der Stiftskirche zu den Höhepunkten. Das traditionelle Fasslrutschen im Binderstadl ist ebenfalls ein Fixpunkt, wenn "Leopoldi" gefeiert wird. Erwachsene zahlen 2,50 Euro, Kinder 1,50 Euro. Der Reinerlös kommt auch in diesem Jahr wieder dem Projekt "Ein Zuhause für Straßenkinder" der Concordia-Sozialprojekte zugute. In der Babenbergerhalle findet die Weinkost samt Musikprogramm statt.

Nur während des Leopoldifestes ist im Stift die Schädelreliquie des Hl. Leopold zu sehen. Sie befindet sich der Aussendung zufolge in einer prachtvollen Fassung aus dem Jahr 1723, in der mehrere ältere Schmuckstücke, hauptsächlich Augsburger Herkunft, verarbeitet sind. Die Reliquie liegt vom 12. bis 18. November vor dem Verduner Altar zur Verehrung und bildet so das Zentrum der traditionellen Wallfahrt.

Der Hl. Leopold ist seit 1663 Landespatron von Niederösterreich und Wien. Vor über 900 Jahren hat er das Stift Klosterneuburg gegründet.

www.stift-klosterneuburg.at/event/leopoldi-2018-im-stift-klosterneuburg

www.klosterneuburg.at/leopoldi