Städtetag ohne Stadträte und Bürgermeister aus Klosterneuburg

Erstellt am 15. Juni 2022 | 05:49
Lesezeit: 3 Min
440_0008_8388377_klo24_12_kl_staedtetag.jpg
Trafen den Wiener Bürgermeister Michael Ludwig beim Städtetag in Villach: die Gemeinderäte Peter Hofbauer (r.) und Andreas Mohl (l.).
Foto: privat
Während aus Wien sogar der Bürgermeister anreiste, kamen aus Klosterneuburg lediglich zwei Gemeinderäte zur Veranstaltung.
Werbung
Anzeige

Der Städtebund lud vom 1. bis 3. Juni nach Villach, zum 71. Städtetag, eine Veranstaltung für Bürgermeister und Kommunalpolitiker aus ganz Österreich. Von den 41 Mandataren Klosterneuburg, vertraten lediglich die Gemeinderäte Peter Hofbauer und Andreas Mohl.

„Wo blieben Bürgermeister, Vizebürgermeister, Stadträte und Mandatare anderer Fraktionen?“

Der Einladung zu dieser Großveranstaltung folgten mehr als 1.200 Bürgermeister, Stadträte, Gemeinderäte und Verwaltungsmitarbeiter. Nach der feierlichen Eröffnung durch Bundespräsident Alexander van der Bellen, Landeshauptmann Peter Kaiser, dem Wiener Bürgermeister Michael Ludwig und dem Villacher Bürgermeister Günther Albl, gab es Podiumsdiskussionen, interessante Arbeitskreise und die Möglichkeit sich zu vernetzen und Gedanken auszutauschen.

Die beiden Klosterneuburger Gemeinderäte haben an den Arbeitskreisen: „Was machen erfolgreiche Innenstädte anders?“ und „Mitmachdemokratie mit BürgerInnenbeteiligung. Spaltungen verhindern/überwinden“ teilgenommen.

„Wir konnten viele neue Ideen als auch Inputs für die weitere Arbeit im Klosterneuburger Gemeinderat mitnehmen“, zeigt sich Andreas Mohl von der Sinnhaftigkeit der Veranstaltung überzeugt. Und für Gemeinderat Peter Hofbauer wurde die Zeit selbstverständlich auch genutzt, „um die guten nachbarschaftlichen Beziehungen zu Wien zu bekräftigen.“

Was die beiden Politiker aber nicht verstehen, ist das fast komplette Fernbleiben von Klosterneuburger Mandataren. Hofbauer: „Aus dem Klosterneuburger Gemeinderat folgten der Einladung nur der dienstälteste Mandatar, nämlich ich, und der fraktionsfreie Gemeinderat Andreas Mohl der Einladung nach Villach. Wo blieben Bürgermeister, Vizebürgermeister, Stadträte und Mandatare anderer Fraktionen?“

Viele Termine in den Monaten Mai und Juni

„Ich bedanke mich bei den Gemeinderäten Mohl und Hofbauer für ihren Besuch beim Städtetag und den Willen zur Fortbildung. Die Monate Mai und Juni sind im politischen Alltag mit vielen Terminen versehen. Daher kann es schon vorkommen, dass man die weite Reise und den mehrtägigen Aufenthalt in Villach nicht auf sich nehmen kann“, so Bürgermeister Stefan Schmuckenschlager.

Daraus würde er keiner Mandatarin oder Mandatar einen Vorwurf machen. Die Klosterneuburger Kommunalpolitiker seien über alle Parteigrenzen hinweg sehr eng mit der Bevölkerung vor Ort verbunden. Das resultiere aus einer sehr starken Präsenz bei gesellschaftlichen Anlässen in unserer Stadt und ist auch gut so.

„Eine Vertretung der Stadt in den Gremien der Interessensverbände ist zum Glück während des gesamten Jahres gewährleistet“, so Schmuckenschlager, der sowohl Vorstandsmitglied im Gemeindebund NÖ als auch Rechnungsprüfer im Städtebund ist.

Werbung