Weidlingbach

Erstellt am 03. November 2018, 04:09

von Julia Schönberg

Austria not Australia: Blauzungenskink im Garten . Damit rechneten Angelika Schreier-Nikolau und ihr Mann Ernst nicht: ein australischer Blauzungenskink im Garten.

Der gemeine Blauzungenskink bevorzugt als natürlichen Lebensraum trockenes und schwach bewaldetes Grasland in Australien. Im Garten des Ehepaars Schreiner bot sich ihm ein guter Platz zum Aufwärmen an.  |  privat

Als das Ehepaar Schreier vor zwei Wochen nach einem Einkauf nach Hause kam, wurde es von einer sich sonnenden Echse im heimischen Garten überrascht. Ernst Schreier konnte diese etwas seltsam aussehende Echse als einen „Australian Blue Tongue Lizard“ oder Blauzungenskink identifizieren.

Angelika Schreier-Nikolau bekam jedoch zuerst einen Riesenschreck. Nach vielem Nachfragen in der Nachbarschaft und einige Telefonate später fand das Ehepaar endlich die richtige Anlaufstelle für solche Exoten. So fand der vermutlich ausgesetzte Skink ein neues Zuhause im Wiener „Haus des Meeres“. Dort angekommen, nahm sich die Expertin Judith Kastenmeier des geschwächten Tiers an und betreut es seitdem mit der entsprechenden Pflege.

Interessant ist besonders, dass Angelika in Australien aufgewachsen ist, jedoch dort nie einen Skink zu Gesicht bekam, aber in Weidlingbach suchte sich das Tier genau ihren Garten zum Sonnen aus. Welch ein Glück für die Echse, denn so hat sie überlebt.