Langes Warten auf Bus: „Werden vom VOR ignoriert“. Schüler müssen bis zu einer Stunde auf den Bus für die Fahrt nach Hause warten.

Von Christian Sturm. Erstellt am 15. November 2018 (05:00)
Die Schüler der AHS Korneuburg müssen eine Stunde länger auf den nächsten Bus warten, weil sie diesen nach Schulschluss um ein paar Minuten versäumen.
Sturm

Einige Schüler der Korneuburger AHS wohnen in Kleinebersdorf und Umgebung und fahren nach Schulschluss mit dem Bus nach Hause. Meistens versuchen die Busunternehmen, den Fahrplan mit den Schulen bestmöglich zu gestalten, doch bei den Schülern, welche mit der Linie 858 nach Hause fahren müssen, ist dies nicht der Fall.

Sowohl die Kinder als auch die Eltern sind äußerst unzufrieden mit dem Fahrplan dieser Linie. „Unsere Kinder haben oft um 13.15 beziehungsweise 14.05 Uhr Schulschluss und die Linie 858 fährt genau um die selbe Uhrzeit schon von der Schule weg“, erzählt eine Betroffene. Die Schüler müssen dann eine Stunde länger auf den nächsten Bus warten und kommen somit auch viel später nach Hause. Die Eltern beschweren sich: „Das Mittagessen verschiebt sich, unsere Kinder können erst viel später mit den Hausaufgaben anfangen.“ In der Hoffnung, die Lage ändern zu können, kontaktierten die Eltern das Busunternehmen VOR – jedoch erfolglos: „Wir werden ignoriert.“

VOR: "Bestmögliche Lösung"

Die NÖN ging der Sache nach und konfrontierte den VOR mit der Causa. Pressesprecher Klaus Heimbuchner weist darauf hin, dass sich Experten des VOR bei der Planung stets mit allen Umfeldpartnern und Schulen abstimmen würden. Im Mittelpunkt stehe dabei stets ein optimales Gesamtsystem, in dem die wirtschaftliche Angemessenheit und die Berücksichtigung möglichst vieler Interessen berücksichtigt werden.

„Vor diesem Hintergrund handelt es sich bei dem aktuellen Angebot des öffentlichen Verkehrs für die AHS Korneuburg um die bestmögliche Lösung, welche auch schon in den Jahren davor durchaus positiv angenommen wurde“, so der Sprecher.

Eine Fahrplanänderung ist nicht in Aussicht. Durch die frühzeitige Abstimmung zwischen VOR und Schule biete die AHS Korneuburg den Schülern die Möglichkeit, die Wartezeit sicher im Schulgebäude zu verbringen. „ So können z.B. auch dort schon Hausübungen erledigt werden“, so Heimbuchner.