Hausleitner Kirche erstrahlt in rotem Licht. Die Aktion steht im Zeichen verfolgter Christen. Die neue Beleuchtung der Hausleitner Kirche macht die Teilnahme möglich.

Von Büro Korneuburg. Erstellt am 20. November 2020 (11:59)
Ganz in Rot: die Pfarrkirche Hausleiten beteiligt sich an der Aktion "Red Wednesday".
privat

Seit Mittwoch erstrahlt die Pfarrkirche Hausleiten ganz in Rot. Hintergrund sind die Aktionstage "Red Wednesday", an denen sich Christen verschiedener Konfessionen zum Gebet und Gedenken für verfolgte und bedrohte Christen treffen. Mit der Aktion soll darauf aufmerksam gemacht werden, dass immer noch Millionen von Christen weltweit unterdrückt, bedroht und verfolgt werden.

Im Zeitraum von Mittwoch, dem 18. November, bis Sonntag, 22. November, werden auch in Österreich Kirchen und Gebäude rot angestrahlt. Die Pfarre Hausleiten macht heuer auch mit; die neue Kirchenbeleuchtung macht es möglich.

Bereits seit 2015 gibt es weltweit solche Aktionstage, bei denen bedeutende Gebäude und Kirchen als Zeichen der Solidarität mit verfolgten Christen rot angestrahlt werden. 2015 erstrahlte erstmals die Christusstatue in Rio de Janeiro in Rot, später auch der Trevibrunnen in Rom, das britische Parlamentsgebäude und Westminster Abbey sowie die Kathedrale in Manila. Spektakulär war es, als 2018 das Kolosseum rot aufflammte.