Korneuburg

Update am 06. Dezember 2018, 16:03

von Michaela Höberth

Klein-Lkw-Brand und Unfall sorgten für Stau auf A22. Ein Brand eines Klein-Lkws und ein Verkehrsunfall mit drei Pkw bei Korneuburg haben am Donnerstag im Frühverkehr für Behinderungen auf der Donauufer-Autobahn (A22) Richtung Wien gesorgt.

Lkw-Brand  |  FF Korneuburg

Lkw-Brand  |  FF Korneuburg

Der Lenker eines Möbeltransporters bemerkte kurz vor 7 Uhr während der Fahrt einen beißenden Geruch und lenkte das Fahrzeug auf den Pannenstreifen. Plötzlich begann der Kleintransporter zu brennen, durch die Waren auf der Ladefläche war die Rauchentwicklung enorm. Der Chauffeur konnte rechtzeitig aussteigen.

„Asfinag und Polizei mussten alle Fahrstreifen sperren, da durch die Rauchentwicklung die Sicht nicht mehr gegeben war“, schildert Stefan Hofmann von der FF Korneuburg. Weiters kam es bei Korneuburg zu einem Auffahrunfall mit drei Pkw, ein Auto musste abtransportiert werden.

Rund eine Stunde blieb die Sperre aufrecht, im dichten Morgenverkehr bildete sich schnell ein Stau bis Stockerau Ost. „Die Rettungsgasse hat am Anfang noch gut funktioniert, gegen Ende dann weniger“, weiß Hofmann. Verletzt wurde glücklicherweise niemand.

Lkw-Brand  |  FF Korneuburg

Vermutlich technischer Defekt im Motorraum

Der Brand des Pritschenwagens auf der A22 bei Korneuburg dürfte durch einen technischen Defekt im Motorraum ausgelöst worden sein, berichtete die Landespolizeidirektion Niederösterreich am Donnerstagnachmittag. Der Klein-Lkw war mit Möbel beladen. Das Fahrzeug brannte aus.