Jetzt geht es für Willibald Latzel ab nach Dubai. Nach 28 Jahren zog sich Willibald Latzel aus der Politik zurück. „Am Höhepunkt sollte man aufhören“, begründet er.

Von Bernhard Preineder. Erstellt am 17. Februar 2020 (06:37)
Auf Willibald Latzel (li.) und Gemeinderat Wolfgang Ley (re.) wird ÖVP-Bürgermeister Günter Trettenhahn in Zukunft verzichten müssen. Sie zogen sich aus privaten Gründen im besten Einvernehmen von der Politik zurück, so wie übrigens auch einige andere Gemeinderatsmitglieder.
Preineder

Einige bekannte ÖVP-Politiker, sagten zum Abschied leise Servus: Wolfgang Ley, Hedwig Kroppenberger, Beatrix Kupfer und auch Vizebürgermeister Willibald Latzel zogen sich aus privaten Gründen aus der Politik zurück.

Für Klein-Engersdorf ging mit dem Abschied von Ortsvorsteher Latzel, der auch Vizebürgermeister und ÖVP-Parteiobmann war, eine 28-jährige Ära zu Ende. Wer sein Nachfolger sein wird, soll sich in den nächsten Wochen entscheiden. „28 Jahre in der Politik sind genug“, begründete er – und: „Man sollte am Höhepunkt aufhören.“

70 Jahre wird er heuer, seine Lebensgefährtin ist vor Kurzem in Pension gegangen und schon bald geht es zum gemeinsamen Urlaub nach Dubai. In Klein-Engersdorf hatte Latzel einen hohen Beliebtheitsgrad, 70 Prozent der Stimmen holte er dort für die ÖVP. „Als ich angefangen habe, war noch die SPÖ die stärkste Partei“, erinnert er sich an seinen Politstart.