Nobler Dienstwagen stach Dieben ins Auge. Da halfen selbst die Spezialgeräte nichts: Zwei Fahrzeugdiebe brachten 120.000 Euro teure Ministerinnen-Limousine nicht in Gang.

Von Jutta Hahslinger. Erstellt am 26. September 2016 (08:06)
www.BilderBox.com, Erwin Wodicka

Das tschechische Duo Milan B. (50) und Jiri A. (53) tourte im Vorjahr durch das Weinviertel, immer auf der Suche nach Nobelkarossen. Im Bezirk Korneuburg wurden die beiden Mitglieder einer kriminellen Vereinigung fündig...

Trotz Fehlschlägen nicht von Plan abgebracht

Hahslinger
Strafrichter Martin Bodner quartierte das Duo für mehrere Monate hinter Gittern ein. Foto: Hahslinger

Ausgerüstet mit Spezialwerkzeug und modernster Gerätschaft, gingen sie zunächst in Bisamberg ans Werk: Es gelang den Tschechen aber nicht, die zwei auserwählten Fahrzeuge in Gang zu bringen.

Das Duo ließ sich von den Fehlschlägen aber nichts ins Bockshorn jagen und versuchte sein Glück in Langenzersdorf: Ein Fahrzeug konnten die beiden Tschechen knacken und ins Ausland verbringen. Bei der Limousine der ehemaligen Bildungsministerin Claudia Schmied bissen sie sich an der Wegfahrsicherung aber erneut die Zähne aus. Der 120.000 Euro teure BMW ließ sich nicht bewegen. Erfolgreicher agierten die beiden in Hagenbrunn, wo es einen versperrten BMW X6 knackten und zum Laufen brachten.

Das Duo präsentierte sich vor Gericht wortkarg und uneinsichtig. Die Beweise (DNA-Spuren) sprachen aber eine klare Sprache. Milan B. wurde zu 30 Monaten Gefängnis verurteilt. Für den bislang unbescholtenen A. setzte es 18 Monate, davon fünf Monate unbedingt.