Lokal-Pächter gesucht: Bald alles „paletti“?. Besitzer will, dass Lokal „Die Palette“ weitergeführt wird.

Von Bernhard Preineder. Erstellt am 31. Oktober 2019 (05:39)
„Die Palette“ mitten im Ortszentrum soll der Bevölkerungerhalten bleiben. Sie ist sozusagen die Kommunikations-zentrale im Ort.
Preineder

Ein riesen Schock nicht nur für die Bisamberger, sondern für die ganze Region: Das beliebte Szenelokal „Die Palette“ soll mit 21. Dezember geschlossen werden. Gerüchte sind im Umlauf, dass die Lokalität für Wohnungen umgebaut werden soll und die Markgemeinde somit ihr weit über die Gemeindegrenzen geschätztes Pub verliert.

„Davon kann keine Rede sein“, beteuerte Verpächter Franz Böck, in dessen Familienbesitz sich das Haus an der Hauptstraße seit fast 100 Jahren befindet: „Ganz im Gegenteil, wir wollen ‚Die Palette’ in der Form weitererhalten, wie sie ist, und sind derzeit auf der Suche nach einem neuen Pächter.“ Seit sieben Jahren führt Matthias Kyncl das Lokal, das nicht nur im Sommer ein Hit bei den Besuchern ist, sondern auch im Winter stets bestens frequentiert wird. „Ich wollte mich einfach nur beruflich verändern, mehr steckt nicht dahinter“, erklärte Kyncl seinen Entschluss, sich aus der Gastronomie vollends zurückzuziehen.

Seit jeher ist das Lokal ein Treffpunkt, sozusagen eine Art Kommunikationszentrale der Bevölkerung. Das gilt aber auch für etliche Vereine und Organisationen, wie die Musikkapelle, die Feuerwehr, die Dorfjugend, Politiker, Sportler, Wirtschaftstreibende und auswärtige Gäste, wie etwa „Kurtl’s BikeWerk“ aus Stetten. Somit ist „Die Palette“ unverzichtbar für das gesellige Leben in der Marktgemeinde. Eben aus diesem Grund will die Familie Böck das „Gesamtkunstwerk“ erhalten und auch so weiterführen lassen. „Es gibt schon genug Wirtshaussterben, daran wollen wir uns nicht beteiligen“, stellt Franz Böck im Gespräch mit der NÖN klar.