25 Personen in Stockerau in Quarantäne. Nachdem in Stockerau im Bezirk Korneuburg sechs aktuelle Covid-19-Fälle registriert worden waren, sind nun 25 weitere Personen unter behördliche Quarantäne gestellt worden.

Von APA, Redaktion. Erstellt am 18. Juni 2020 (09:41)
Shutterstock/angellodeco

Bei Dutzenden durchgeführten Testungen habe es bisher jedoch kein zusätzliches positives Ergebnis gegeben, teilte Bürgermeisterin Andrea Völkl (ÖVP) auf der Website der größten Stadt im Weinviertel mit.

Mit dem Coronavirus infiziert haben sich in Stockerau konkret vier Mitarbeiter des Rathauses sowie je ein Volksschul- und Kindergartenkind. Es erfolgte eine umgehende Sperre der betroffenen Schulklasse bzw. Kindergartengruppe, das Rathaus wurde für den Parteienverkehr geschlossen. Umfangreiche Tests gab es in den Reihen des Personals der beiden pädagogischen Einrichtungen sowie bei den Rathausmitarbeitern.

"Laufend kommen bereits jetzt die Ergebnisse herein, bis dato wurde Gott sei Dank keine weitere Corona-Infektion festgestellt", schrieb Völkl am Mittwochabend im Blog der Bürgermeisterin auf der Homepage der Stadtgemeinde Stockerau. Auch sie selbst habe einen Absonderungsbescheid erhalten und arbeite "daher in den kommenden Tagen von zu Hause aus".

Unterdessen steht das kommende Wochenende in zwei niederösterreichischen Gemeinden ganz im Zeichen von Antikörpertests. Ein solcher wird neben Reichenau a. d. Rax (Bezirk Neunkirchen) auch in Weißenkirchen im Bezirk Krems über die Bühne gehen. Organisiert wird das dortige Screening Gemeindeangaben zufolge durch die Kremser Danube Private University (DPU) in Kooperation mit der Marktgemeinde Weißenkirchen und der Bezirksstelle Krems des Roten Kreuzes.

Die Untersuchungen sind freiwillig und gratis. Sämtliche Kosten für die Blutentnahme und die Analyse der Proben trage die DPU, hieß es auf der Homepage der Wachauer Marktgemeinde.