Aufatmen nach Abschluss der 570 Tests in Stockerau. Außer den sechs Infizierten gibt es keine weiteren Krankheitsfälle. ABC-Abwehr desinfizierte Rathaus, Schule und Kindergarten.

Von Veronika Löwenstein. Erstellt am 21. Juni 2020 (12:35)

"Alle Tests, bis auf die sechs bekannten Fälle, waren negativ." Diese erfreuliche Nachricht konnte Bürgermeisterin Andrea Völkl am Samstagnachmittag bekanntgeben. Nachdem vier Rathausmitarbeiter sowie ein Volksschul- und ein Kindergartenkind positiv auf das Covid-19-Virus getestet worden waren, startete die Gesundheitsbehörde in Zusammenarbeit mit der Stadtgemeinde eine großangelegte Testaktion im Umfeld dieser drei Einrichtungen.

Insgesamt wurden 570 Tests durchgeführt, es wurden keine neuen Infektionen festgestellt. "Schnelles, umsichtiges Handeln aller Beteiligten hat zum Erfolg geführt und der Stadt eine mögliche zweite Welle erspart", folgert die Stadtchefin.

Personen von Schule, Kindergarten und Rathaus getestet

Kurz nach Bekanntwerden der Fälle wurden alle  betroffenen Bereiche wie Schulklasse, Kindergartengruppe und das Rathaus gesperrt. "Sämtliche Personen, die nur annähernd Kontakt mit den Infizierten hatten, wurden getestet und durften erst nach einem negativen Test wieder zum Dienst kommen", erklärt Völkl.

Als Vorsichtsmaßnahme wurden am Freitag sämtliche Räume im Rathaus, im Kindergarten St. Koloman und in der Volksschule Wondrak von Experten der ABC-Abwehr des Österreichischen Bundesheeres desinfiziert.
Bis zu 80 Soldaten waren dabei gleichzeitig im Einsatz. Samstagfrüh war die Desinfektionsaktion abgeschlossen.

"Ab Montag kann daher wieder ein sicherer, allerdings noch durch die Quarantänemaßnahmen eingeschränkter Betrieb beginnen", freut sich die Bürgermeisterin, dass man die Ausbreitung des Coronavirus in der Stadt verhindern konnte.