Bezirk Korneuburg wird gelb. Corona-Ampel-Kommission ortet in zwei Bezirken in Niederösterreich ein mittleres Risiko.

Von Veronika Löwenstein. Erstellt am 10. September 2020 (21:01)
Symbolbild
APA

Die Corona-Ampel wird morgen für den Bezirk Korneuburg auf gelb geschaltet. Das berichtet die APA, die ihre Information von der Corona-Ampel-Kommission hat. Neben Korneuburg wird mit Wiener Neustadt auch ein zweiter niederösterreichischer Bezirk gelb. Gelb bedeutet ein "mittleres Risiko" begründet in moderaten Fällen, primär in Clustern. Die jeweiligen Ampelfarben sind mit bestimmten Maßnahmen verbunden.

So müssen bei gelber Ampelfarbe Kunden auch in Betriebsstätten Mund-Nasen-Schutz (MNS) tragen. Die Gastronomie ist ausgenommen, dort gilt Maskenpflicht nur für das Servicepersonal. Bei Veranstaltung in geschlossenen Räumen mit zugewiesenem Sitzplatz wird die maximale Personenzahl von 5.000 (grüne Ampel) auf 2.500 reduziert. Maskenpflicht gilt im Gegensatz zur Grünphase auch am fixen Sitzplatz. Bei Veranstaltungen in Innenräumen ohne zugewiesenen Sitzplatz sind maximal 100 Personen zugelassen, bei grüner Ampel liegt die Grenze bei maximal 200 Personen.

In der Schulen ist der Mund-Nasen-Schutz für alle außerhalb der Klasse verpflichtend, Sport ist vorwiegend im Freien abzuhalten, Singen ist nur im Freien oder mit MNS erlaubt.

Details, was die Gelbfärbung für die einzelnen Lebensbereiche bedeutet, findet man unter: https://corona-ampel.gv.at/ampelfarben/