Dreiste Diebe stahlen 14 Weinstöcke. Unbekannte nahmen die Weinstöcke ungeniert mit. Winzer Reinhard Thyri ist schockiert.

Von NÖN Redaktion. Erstellt am 19. September 2020 (04:40)
14 junge Weinstöcke des Familienbetriebs Thyri wurden von Unbekannten gestohlen.
privat

Der Schock war bei Reinhard Thyri groß: Der Besitzer des gleichnamigen Familienunternehmens Wagramheurigen in Eggendorf entdeckte, dass bei seinem Weingarten in Niederrußbach 14 junge Weinstöcke ausgerissen und gestohlen wurden. „Es ist ein Wahnsinn, dass die Leute so frech sind und die einfach mitnehmen!“

Die Stöcke wurden heuer gesetzt und würden Trauben für den Grünen Veltliner bringen. Thyri schätzt den Schaden hochgerechnet auf 100 Euro pro Stock, der Ärger ist aber größer, dass er Zeit verliert, da nun neu eingesetzt werden muss. Er schätzt eine Verzögerung um ein Jahr. Den Diebstahl könne er nicht nachvollziehen, da ein Stock bereits um wenige Euro zu erwerben wäre. Grundsätzlich zeigt sich der Winzer nachgiebig: „Es ist für mich vollkommen okay, wenn sich die Leute beim Vorbeigehen ein paar Trauben nehmen, aber das geht zu weit.“ An eine Einzäunung denkt er dennoch nicht. -buw-