Große Trauer um Karl Pichelbauer auch in Stockerau. Stockerau trauert um seinen ehemaligen Stadtpfarrer, Karl Pichelbauer. Er verstarb in der Nacht von Dienstag auf Mittwoch im Alter von 73 Jahren an einem Herzleiden. Erst vor wenigen Wochen war Pichelbauer nach 46 Jahren als Geistlicher in Pension gegangen.

Von Michaela Höberth. Erstellt am 02. Dezember 2020 (13:18)
Franz Baldauf

Pichelbauer war von 1997 bis 2010 in der Lenaustadt tätig, in dieser Zeit wurde auch die Stadtpfarrkirche saniert und trockengelegt. Danach wechselte er als Domprobst nach Wiener Neustadt. Anlässlich seines 70. Geburtstags wurde er 2017 von der Stadt Stockerau mit dem „Goldenen Ehrenzeichen“ ausgezeichnet, ein Zeichen der großen Beliebtheit, die Pichelbauer in Stockerau genoss. Auch Stadtpfarrer Tom Kruczinsky trauert um seinen Vorgänger: „Ich bin sehr dankbar für das, was ich von ihm lernen durfte“, postete er auf der Website der Pfarre. 

Einen ausführlichen Nachruf lesen Sie in der nächsten Ausgabe der Korneuburger NÖN.