Ernstbrunn

Erstellt am 08. November 2018, 13:31

von Redaktion noen.at

Ernstbrunn versilbert sich im Casino Baden. Die European Energy Awards 2018 wurden im Casino Baden an 54 europäische Gemeinden und Städte vergeben. TeilnehmerInnen aus ganz Europa versammelten sich in der niederösterreichischen Kaiserstadt, um die Auszeichnung für langjähriges und konsequentes Engagement im Klimaschutz entgegenzunehmen. In der Kategorie „Silber“ wurde Ernstbrunn ausgezeichnet.

Die Marktgemeinde Ernstbrunn freut sich über den European Energy Award in Silber. Im Bild (v. links nach rechts): Geschäftsführer Herbert Greisberger (Energie- und Umweltagentur NÖ), Bettina Bergauer (BMNT), Bgm. Horst Gangl und Helmut Strasser (Präsident des EEA)  |  BMNT/APA-Fotoservice/Rastegar

„Als Gastgeber der European Energy Awards 2018 freuen wir uns besonders, dass die heimischen Gemeinden und Städte auch diesmal wieder im europäischen Spitzenfeld dabei sind – von insgesamt 27 Gold-Prämierungen gehen 14 an österreichische Gemeinden. Sie sind die Vorreiter der Energiewende und leisten einen wichtigen Beitrag zum Erfolg unserer #mission2030“, gratuliert Umweltministerin Elisabeth Köstinger.

Der European Energy Award ist ein internationales Qualitätsmanagement- und Zertifizierungsinstrument für kommunalen Klimaschutz, an dem aktuell zwölf Nationen und mehr als 1.400 Städte und Gemeinden mit 40 Millionen BürgerInnen teilnehmen. In Österreich ist der European Energy Award durch e5-Programm weit verbreitet. e5 feiert heuer das 20-jährige Jubiläum, welches auch im Rahmen der Verleihung gemeinsam mit VertreterInnen der e5-Gründungsgemeinden gefeiert wurde.

Herbert Greisberger, Geschäftsführer der Energie- und Umweltagentur NÖ (eNu) ergänzt: „Die eNu steht den Gemeinden mit ihren Expertinnen und Experten mit Rat und Tat zur Seite. Damit wird es für Gemeinden leichter, konkrete Maßnahmen zu planen und umzusetzen. Aktuell werden niederösterreichweit 44 Gemeinden im e5-Programm und 200 Vorbildgemeinden betreut.“

Ernstbrunn überzeugt vor allem im Mobilitätsbereich

Bereits seit 2011 ist der Fahrtendienst, das Ernsti-Mobil, unterwegs. Zusammen mit dem E-Carsharing und einem Anrufsammeltaxi stellt man die Mobilität in den neun Katastralgemeinden sicher. Dafür wurde man auch mit dem VCÖ Preis ausgezeichnet. Mittlerweile sind drei E-Autos für die Gemeinde in Betrieb.

Die Gemeinde betreibt langjährige Energiebuchhaltung und nutzt die Analysen für laufende Verbesserungen. Das erstellte Energieleitbild bildet den Rahmen zur zukünftigen energiepolitischen Arbeit. Die Gemeinde unterstützt den Lebensraum Naturpark und sorgt mit Naturpark-Kindergarten und –Schule für eine aktive Wissensvermittlung von Klein an.