Alte Kastanie war Gefahr für Bürger. Das der Stamm des rund 150 Jahre alten Baumes hohl war, musste gehandelt werden.

Von Herwig Mohsburger. Erstellt am 28. Oktober 2020 (04:47)
Der rund 150 Jahre alte Kastanienbaum im "Kirchenpark war bereits einSicherheitsrisiko und musste entfernt werden.
privat

Das Naturdenkmal war weithinbekannt.
privat

Die mächtige Kastanie im Kirchenpark ist nicht mehr. „Der Stamm war, wie Untersuchungen zeigten, bereits hohl und stellte durch ein drohendes Umfallen eine erhebliche Gefahr dar“, erklärt ÖVP-Bürgermeister Gerald Glaser. Zur Sicherheit der Bevölkerung musste radikal geschnitten werden. Da die geschätzt 150 Jahre alte Kastanie als Naturdenkmal eingestuft war, musste erst die Freigabe durch die Bezirkshauptmannschaft Korneuburg als zuständige Naturschutzbehörde abgewartet werden.

„Seit Anfang des Jahres 2020 steht in der Marktgemeinde für rund 430 Bäume ein digitaler Baumkataster zur Verfügung“, führt Glaser aus. Für jeden kartierten Baum sind der Zustand und, wenn erforderlich, die zu leistenden Pflegemaßnahmen genau eingetragen.