Altpfarrer Thomas Vielnascher feierte Jubiläum

Erstellt am 28. Juni 2022 | 09:11
Lesezeit: 4 Min
Ernstbrunns Altpfarrer Thomas Vielnascher feierte sein Priesterjubiläum: Er ist nach wie vor als Seelsorger tätig, „solange ich kann“.
Werbung
Anzeige

Altpfarrer Thomas Vielnascher (84) feierte sein Diamantenes Priesterjubiläum in der Pfarrkirche St. Martin in Ernstbrunn. Ein bewegtes Leben, das sogar einmal am seidenen Faden hing, erlebte der Geistliche bisher.

Im September 1962 kam der junge Vielnascher als Kaplan zu Pfarrer Heinrich Rudolf nach Ernstbrunn und ab 1970 nach Merkersdorf. Nach dem Tod des Pfarrers Rudolf 1971 übernahm „Tommy“, wie er von seinen vielen Freunden genannt wird, Ernstbrunn und Merkersdorf als Pfarrer. In seinem Schicksalsjahr 1982, als er von einem vietnamesischen Flüchtling in Dörfles so schwer verletzt wurde, sodass er in der Intensivstation des Krankenhaus Mistelbach um sein Leben kämpfen musste und auch schon die letzte Salbung bekam, schaffte Thomas wohl mit Gottes Hilfe doch noch die Gesundung. Er dankt heute noch allen, die ihm damals geholfen und für ihn gebetet haben, besonders „Schwester“ Erika Zwanzleitner, der damaligen Pastoralassistentin, die heute noch an seiner Seite ist.

Ab 1983 kam auch die Wallfahrtspfarre Oberleis zu seinem Aufgabengebiet. Ab 1997 wurde Vielnascher als Pfarrer von Drösing mit Filiale Waltersdorf eingesetzt, in der Zeit auch einige Monate als Provisor für die Pfarren Hohenau und Rabensburg.

2008 trat Vielnascher in den Ruhestand und kam nach Ernstbrunn zurück. Die Pfarre hat ihm die Kanokusvilla als Altersdomizil renoviert. Jetzt ist er als Seelsorger im Pfarrverband Leiserberge tätig: „So lange ich kann und es Gott will“, so der Altpfarrer bei der Festmesse, wo der frühere Bischofsvikar Prälat Matthias Roch, Altdechant Walter Pischtiak, Noch-Kaplan Siegfried Bamer und Aushilfskaplan Samuel Tetteh Siaw mit ihm feierten.

Bürgermeister Horst Gangl überreichte Thomas Vielnascher eine Gabe der Marktgemeinde Ernstbrunn und erinnert sich: „Damals warst du unser Fußballtrainer am legendären ‚Kadiplatz‘. Du warst auch 30 Jahre Religionslehrer in unserer Schule und der Linksaußen der Lehrermannschaft bei den Schulabschlussfesten. Heute bist du ein verlässlicher Botschafter im Pfarrverband Leiserberge, dafür danke ich von ganzem Herzen.“

Nach der Festmesse ging’s zur Agape am Kirchenplatz, wo die Musikkapelle Ernstbrunn spielte.

Werbung