Was wurde aus dem früherem Motorsportler Herbert Huber?. Der 89-jährige Ex-Motocross-Staatsmeister Herbert Huber kann auf ein bewegtes Leben zurückschauen.

Von NÖN Redaktion. Erstellt am 01. August 2021 (03:56)
440_0008_8134554_kor30waswurde_huber.jpg
war mehrmals Staatsmeister.
Christelli

1957, 1958 und 1959 war er Staatsmeister im Motocross in der Klasse bis 250 ccm. Er zog damals mit seinem Freund Walter Wolf, dem Unterstinkenbrunner Gustl Kaudela, dem Lichtenwörther Kurt Statzinger und Friedl Muck aus Gaaden bei Wien die Massen zum Buschberg, die Rennen organisierte der ÖAMTC Mistelbach. Bis zu 12.000 Zuschauer säumten die Strecke.

Nach der Sportkarriere widmete sich Huber den Vereinen und der Feuerwehr.

Heute ist Huber, mit seiner Frau feierte er 2019 die Diamantene Hochzeit, mit den Senioren unterwegs, beschäftigt sich mit seinen Enkerln und hält sich mit Gartenarbeit fit.